Keine Hilfe

Windows 10: Startmenü-Bug bei meistverwendeten Apps

Das Startmenü von Windows 10 hat wohl einen kleinen Bug. In der Liste der meistverwendeten Apps fänden sich nicht die Programme wieder, die dort eigentlich auftauchen sollten.

Windows 10: Startmenü-Bug bei meistverwendeten Apps

© pc-magazin.de

Windows 10: Das Startmenü könnte an dieser Stelle nur wenig Hilfreiches anzeigen.

Nutzer von Windows 10 beklagen Probleme mit dem Startmenü. Wie softpedia.com berichtet, gebe es bei einigen Betroffenen einen Fehler in der Liste der meistverwendeten Apps. Diese Liste soll eigentlich die Programme auflisten, die von den jeweiligen Nutzern seit dem ersten Nutzungstag des entsprechenden Rechners am häufigsten aufgerufen wurden. Stattdessen würden auf Windows-10-Systemen, die seit dem Release-Tag am 29. Juli im Einsatz sind, weiterhin Einträge wie „Erste Schritte“ (Get Started) oder „Skype herunterladen“ zu sehen sein.

In einem Beispiel-Screenshot auf der Website softpedia.com ist zu sehen, dass sich zusätzlich Windows-Apps wie beispielsweise „Sway“ oder „Maps“ unter den meistverwendeten Windows-10-Apps eines Rechners befinden sollen. Dazu kommen Chrome, Word, Pidgin und die App „Get Started“. Diese Zusammenstellung sei laut des Autors des Artikels unsinnig. Schließlich werde der Browser Firefox jeden Tag gestartet und laufe dann mindestens für zehn Stunden. Dieser taucht auf dem Screenshot gar nicht auf.

Auch wenn der Bug im Windows-10-Startmenü verschmerzbar ist, und einige Nutzer wohl ohnehin auf das Feature verzichten wollen und es leicht ausstellen können: Der Platz im Startmenü ist damit suboptimal belegt. Anstatt einer Hilfe für den Nutzer scheint Windows 10 in der Liste der meistverwendeten Apps mitunter Programme anzuzeigen, die für den Nutzer wenig relevant – und sogar sinnlos – sind. Die Einführungs-App für Windows 10 („Get Started“) dürfte so gut wie kein Nutzer mehr nach mehreren Monaten unter Microsofts neuem Betriebssystem öffnen. Auch der Download-Hinweis für Skype sollte bei Bedarf nicht mehr als einmal genutzt worden sein.

Lesetipp: Windows 10 Startmenü von A bis Z

Wer ebenso von Bugs in der besagten Liste des Startmenüs betroffen ist, kann die Anzeige der meistverwendeten Apps leicht ausblenden. Klicken Sie in den Einstellungen einfach auf Personalisieren und anschließend Start. Dort deaktivieren Sie den entsprechenden Schalter (Meistverwendete Apps anzeigen). Es bleibt abzuwarten, ob und wie Microsoft sich des Fehlers annimmt.

Mehr zum Thema

Windows Updates im September 2016
Patch Day

Der Patch Day September 2016 ist da und Microsoft bringt kritische wie wichtige Sicherheitsupdates für Windows, den integrierten Flash-Player, Office…
Windows 10 Live Kacheln deaktivieren
Patch Day

Einige Nutzer von Windows 10 haben Probleme mit dem aktuellen Windows-Update KB3189866. Der Patch bleibt beim Download hängen. Hier ist eine Lösung.
Windows 10: Werbe-Tool startet
Endlich

Viele Nutzer haben seit Anfang 2015 diesen Tag herbeigesehnt. Ein aktuelles Windows Update entfernt die GWX-App, mit der Nutzer Windows 10 reservieren…
Windows 10: KB2952664 ist ein alter Bekannter
Comeback des GWX-Tools?

Nachdem Microsoft das GWX-Tool für Windows 7 und 8.1 abgeschafft hat, kommt mit KB2952664 ein Update, das Windows-10-Verweigerern nicht schmecken…
Microsoft Update Catalog kompatibel mit Firefox und Chrome
ActiveX ade

Microsoft hat ActiveX als Voraussetzung für den Update Catalog entfernt. D. h., auch Firefox oder Chrome erlauben nun manuelle Windows Updates.