Reservierungs-Tool

Windows 10 - Malware-Warnung für alternative Downloader

Windows 10 lässt sich per Tool reservieren, das Microsoft per Windows Update anbietet. Lassen Sie die Finger von alternativen Downloadern mit Malware.

Kurz vor dem Windows-10-Release zeigen die PC-Absätze weiter steil nach unten.

© Screenshot / Youtube

Windows 10: Lassen Sie die Finger von alternativen Downloadern mit Malware.

Der nahende Windows 10 Release und die Info, dass qualifizierte Nutzer erst nach und nach das Gratis-Update bekommen, verleitet einige Anwender zum Download alternativer Tools für eine rechtzeitige Reservierung. Vor vielen dieser Programme, die etwa einen frühzeitigen Zugang zu Windows 10 versprechen, sollten Sie sich jedoch in Acht nehmen! Wie bei anderen großen Neuerscheinungen versuchen Cyberkriminelle, unvorsichtige Nutzer mit verlockenden Angeboten zu täuschen, um Ihnen dann Malware unterzujubeln.

Erscheint bei Ihnen das Reservierungs-Tool für Windows 10 nicht unten rechts im sogenannten System-Tray, haben Sie es womöglich gesperrt. Als Microsoft das Tool im Rahmen des Windows Update KB3035583 ausgespielt hat, haben wir Ihnen die entsprechenden Schritte gezeigt. Das Update sollte unter den optionalen Patches auftauchen, wenn Sie Windows Update nach Downloads suchen lassen. Unsere Tipps bewirken lediglich, dass sich der Patch nicht mehr "aufdrängt". Weitere Informationen zur Installation bekommen Sie bei Microsoft.

Die einzige Möglichkeit, schon jetzt Windows 10 zu nutzen, ist im Rahmen des Windows-Insider-Programms. Nach einer Registrierung bei Microsoft bekommen Sie den Download der aktuellen Testversion von Windows 10. Die derzeitige Fassung trägt die Bezeichnung "Build 10240" und soll der Version entsprechen, die ab dem 29. Juli startet. Laufende Updates werden sicherstellen, dass Windows auf dem aktuellen Stand bleibt.

Lesetipp: Windows 10 - offizielle Deutschland Preise

Seien Sie sich jedoch dessen bewusst, dass für das Gratis-Update von Windows 7 und 8.1 auf Windows 10 eine Installation einer der beiden Vorgänger aktiv sein muss. Das zumindest entspricht der Aussage von Microsoft. Es soll nicht möglich sein, Windows 10 zu installieren und nachträglich per Key-Abfrage das Gratis-Update wahrzunehmen.

Mehr zum Thema

DoNotSpy10 unter Windows 10
DoNotSpy10 als Download

Kritik an den Standardeinstellungen von Windows 10: Mit DoNotSpy10 kommt ein Gratis-Tool, das höheren Datenschutz und mehr Privatsphäre bietet.
Windows 10 auf vielen Geräten
KB3081424

Windows 10 erhält das erste große Update. Das "Cumulative Update" KB3081424 bringt das System auf einen Schlag auf den aktuellen Stand.
Microsoft hat eine neue Windows-10-Preview als ISO-Download veröffentlicht.
Keine Treiber

Ältere Rechner können beim Update auf Windows 10 ohne Grafiktreiber dastehen. Nvidia, AMD und Intel stellen den Support für unterschiedliche…
Windows 10 auf USB-Stick
Kopierschutz, Größe, Fotos & Co.

Schon bald wird Microsoft Windows 10 USB Sticks in den Handel bringen. Mittlerweile gibt es konkrete Infos zu den Datenträgern und Fotos.
Windows 10 auf vielen Geräten
KB3081424 installiert nicht

Das kumulative Windows 10 Update KB3081424 installiert sich nicht und zwingt Nutzer zu Reboot-Schleifen. Update: Bugfix mit KB3081436.