Download-Server

Windows 10 - Vorbereitung auf den Mega-Release via Windows Update

Server-Vorbereitung vor Windows 10 Release: Vorerst gibt es keine Preview-Builds, dafür will Microsoft bald die Grenzen von Windows Update ausloten.

Windows 10 auf vielen Geräten

© Microsoft

Windows 10 kommt: Microsoft will testen, ob Windows Update dem 29. Juli gewachsen ist.

Eine Milliarde Geräte mit Windows 10 sollen in zwei bis drei Jahren in Betrieb sein. Der Startschuss für Microsofts neues Betriebssystem erfolgt am 29. Juli 2015. Rund fünf Millionen Windows-Insider werden zum Release-Termin die ersten Nutzer sein, die via Windows Update die schätzungsweise drei bis fünf Gigabyte an Daten erhalten.

Mit diesen Daten wird eine bestehende Testversion von Windows 10 auf die Vollversion gebracht. Anschließend kommen schubweise die Nutzer an die Reihe, die sich für den Download und das Update auf Windows 10 via Reservierungs-Tool vorgemerkt haben. Microsoft nennt hier zwar keine Zahlen, doch die Basis der Nutzer von Windows 7 und 8, die sich für Windows 10 interessieren, dürfte gewaltig sein. Die Zahlen sollen sich auch im Millionenbereich bewegen.

Das wird für die Microsoft-Server kein Zuckerschlecken. Um den Ernstfall zu trainieren, kündigt Gabriel Aul - Windows-Insider-Chef - auf dem Windows-Blog an, die Bezugsquellen für die nächste Build der Preview-Version auf Windows Update zu beschränken. Aktuell deaktiviert Microsoft klassische ISO-Downloads. Die Insider sollen über diese Wege derzeit keine aktuellen Builds (Die Versionsnummern 10162 und 10166 sind betroffen) erhalten. Stattdessen soll der Rollout der nächsten Version in den nächsten Tagen via Windows Update angestoßen werden. In der Zwischenzeit stellt Microsoft die Server um und bereitet sie auf den Stichtag für in zwei Wochen vor.

ISO-Dateien für saubere Neuinstallationen sollen dennoch wieder erhältlich sein, genau wie Geräte mit vorinstalliertem Windows 10 und Retail-Boxen im Handel. Die Insider sollen sich lediglich gebündelt auf Windows Update stürzen, damit Microsoft prüfen kann, ob die Kapazitäten für die Anfangsphase aufgestockt werden müssen. Die Nachricht lesen Sie auf dem Windows-Blog.

Mehr zum Thema

DoNotSpy10 unter Windows 10
DoNotSpy10 als Download

Kritik an den Standardeinstellungen von Windows 10: Mit DoNotSpy10 kommt ein Gratis-Tool, das höheren Datenschutz und mehr Privatsphäre bietet.
Windows 10 auf vielen Geräten
KB3081424

Windows 10 erhält das erste große Update. Das "Cumulative Update" KB3081424 bringt das System auf einen Schlag auf den aktuellen Stand.
Microsoft hat eine neue Windows-10-Preview als ISO-Download veröffentlicht.
Keine Treiber

Ältere Rechner können beim Update auf Windows 10 ohne Grafiktreiber dastehen. Nvidia, AMD und Intel stellen den Support für unterschiedliche…
Windows 10 auf USB-Stick
Kopierschutz, Größe, Fotos & Co.

Schon bald wird Microsoft Windows 10 USB Sticks in den Handel bringen. Mittlerweile gibt es konkrete Infos zu den Datenträgern und Fotos.
Windows 10 auf vielen Geräten
KB3081424 installiert nicht

Das kumulative Windows 10 Update KB3081424 installiert sich nicht und zwingt Nutzer zu Reboot-Schleifen. Update: Bugfix mit KB3081436.