Upgrade-Tool schätzt 135 Euro

Windows 10 - Microsoft kennt den Preis wohl selbst noch nicht genau

Ein Update für das Reservierungs-Tool von Windows 10 gibt einen losen Hinweis auf den Preis. Demnach soll Windows 10 Home 135 Euro für jene Nutzer kosten, die nicht für das Gratis-Upgrade qualifiziert sind.

Windows 10: Preis im Reservierungs-Tool

© Screenshot / Microsoft

Windows 10: Microsofts Reservierungs-Tool nennt indirekt einen Preis.

Liegt der Preis für Windows 10 Home bei 135 Euro? Diesen Betrag nennt zumindest ab sofort das Reservierungs-Tool für Microsofts nächstes Betriebssystem, das am 29. Juli 2015 Release hat. Nach einem Update hat sich der Bildschirm im ersten Schritt des Reservierungsvorgangs geändert.

Es gibt immer noch die drei Schritte von der Reservierung über die Installation bis zur Nutzung. Doch die Begleittexte wurden geändert und um aktuelle Infos ergänzt, mit einem indirekten Hinweis auf den voraussichtlichen Preis.

Indirekt, voraussichtlich? Richtig! Wie Sie oben im Bild sehen, wirbt Microsoft im Reservierungs-Tool von Windows 10 mit einer Ersparnis von 135 Euro, wenn sich qualifizierte Nutzer innerhalb eines Jahres für das Gratis-Upgrade von Windows 7, 8 oder 8.1 auf Windows 10 entscheiden.

Bisher hat Microsoft nur offizielle Preise für den US-Markt verraten. Diese liegen bei 119 US-Dollar für die Home-Variante, 199 US-Dollar für die Pro-Fassung und 99 US-Dollar für das Upgrade von Windows 10 Home auf Pro (ohne Steuern). Für den internationalen Markt gibt es noch keine offiziellen Angaben, bis eben auf die angegebene Ersparnis, die Microsoft jedoch mit dem Zusatz entkräftet, der endgültige Preis könne abweichen.

Die Preisangabe lässt Rückschlüsse auf die Kosten der Pro-Version von Windows 10 zu, wenn man den Vorgänger Windows 8.1 heranzieht. Im Microsoft Store verlangt Microsoft für Windows 8.1 119 Euro, die Pro-Version kostet 279 Euro. Wenn Microsoft einen Mehrpreis von 16 Euro beibehält, würden wir bei 295 Euro landen. Das ist zu diesem Zeitpunkt jedoch Spekulation. Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden.

Mehr zum Thema

DoNotSpy10 unter Windows 10
DoNotSpy10 als Download

Kritik an den Standardeinstellungen von Windows 10: Mit DoNotSpy10 kommt ein Gratis-Tool, das höheren Datenschutz und mehr Privatsphäre bietet.
Windows 10 auf vielen Geräten
KB3081424

Windows 10 erhält das erste große Update. Das "Cumulative Update" KB3081424 bringt das System auf einen Schlag auf den aktuellen Stand.
Microsoft hat eine neue Windows-10-Preview als ISO-Download veröffentlicht.
Keine Treiber

Ältere Rechner können beim Update auf Windows 10 ohne Grafiktreiber dastehen. Nvidia, AMD und Intel stellen den Support für unterschiedliche…
Windows 10 auf USB-Stick
Kopierschutz, Größe, Fotos & Co.

Schon bald wird Microsoft Windows 10 USB Sticks in den Handel bringen. Mittlerweile gibt es konkrete Infos zu den Datenträgern und Fotos.
Windows 10 auf vielen Geräten
KB3081424 installiert nicht

Das kumulative Windows 10 Update KB3081424 installiert sich nicht und zwingt Nutzer zu Reboot-Schleifen. Update: Bugfix mit KB3081436.