Marktanteil

Windows 10: Nutzerzahlen steigen – auch die von Windows 7

Erfreulich für Microsoft: Im Juni konnte Windows 10 seinen Marktanteil steigern. Weniger erfreulich: Das ging nicht zulasten von Windows 7.

Windows 10 Hintergrund

© Microsoft

Windows 10 soll irgendwann Windows 7 überholen. Im vergangenen Monat tat sich aber nicht viel.

Microsoft möchte, dass Nutzer von Windows 7 und Windows 8.1 auf Windows 10 umsteigen: vor allem im letzten Monat, in dem Nutzer noch kostenlos auf das neue Betriebssystem der Redmonder umsteigen können. Aktuelle Zahlen der Marktbeobachter von Net Market Share zeigen immerhin, dass Windows 10 mittlerweile auf fast jedem fünften Rechner installiert ist. Die Verbreitung stieg im Juni von 17,43 im Mai auf 19,14 Prozent. Spannend ist nun zu sehen, welche Systeme darunter leiden mussten.

Vorweg: Windows 7 hat keine Nutzer einbüßen müssen. Ganz im Gegenteil: Microsofts ältestes und gleichzeitig noch unterstütztes Betriebssystem legte von 48,57 Prozent auf 49,05 Prozent zu. Windows 7 ist damit weiterhin das meistverbreitete Betriebssystem für PCs und Notebooks. Verluste gab es vor allem für Windows 8 und Windows 8.1. Während Mac OS X 10.11 leicht zulegen konnte, gab es wohl auch größere Verluste bei Linux-Systemen und Vorgängern der aktuellen Mac-OS-X-Version. Net Market Share erlaubt hier leider keine genauere Detailbetrachtung.

Lesetipp: Windows 10 – Update-Hinweis nun per Vollbild-Mitteilung

Für die leichten Verschiebungen und vor allem das Plus von Windows 7 gibt es derzeit nur Spekulationen. Womöglich sind viele Nutzer von Windows 8 (8.1) zu Windows 7 zurückgekehrt, während gleichzeitig viele neue Geräte mit Windows 10 verkauft wurden. Womöglich decken sich derzeit auch viele Nutzer mit Windows-7-Lizenzen ein und installieren es, um noch vor Ende Juli ein kostenloses Update zu bekommen – wenngleich sich eine Neuinstallation von Windows 10 mittlerweile auch direkt mit einem Windows-7-Key freischalten lässt. Denkbar wäre auch, dass die Nutzerschaft im Großteil bei Windows 7 bleibt und Windows 10 den Rücken zukehrt.

Lesetipp: Windows 10 oder Windows 7? – Entscheidungshilfe

Ab Ende Juli müssen Nutzer mit gültigen Windows-Lizenzen (7, 8 und 8.1) für Windows 10 Geld bezahlen. Die Preise liegen im Windows Store bei 135 für die Home und 279 Euro für die Pro-Variante, während Windows-7-Lizenzen auf Ebay & Co. nur etwa 20 Euro kosten. Spannend wird der Zeitraum in zwei Monaten, wenn sich Juli-Werte mit denen aus dem August vergleichen lassen.

Mehr zum Thema

Windows 10: Das Gratis-Update lässt sich nach Frist-Ende weiter nutzen
Hilfstechnologien

Wer unter Windows auf Eingabehilfen (Hilfstechnologien) angewiesen ist, kann das Windows-10-Update weiterhin gratis nutzen.
Windows 10: Cortana deaktivieren
Nach Anniversary Update

Nach dem Anniversary Update für Windows 10 lässt sich Cortana nicht mehr bei der Suche ausschalten. Wir zeigen, wie Sie die Funktion trotzdem…
Windows Update
Patch Day

Der Patch Day August bringt neben Sicherheits-Patches für Windows, Office und Skype auch das erste kumulative Update KB3176495 für das Windows 10…
Windows Updates im September 2016
Patch Day

Der Patch Day September 2016 ist da und Microsoft bringt kritische wie wichtige Sicherheitsupdates für Windows, den integrierten Flash-Player, Office…
Windows 10 Live Kacheln deaktivieren
Patch Day

Einige Nutzer von Windows 10 haben Probleme mit dem aktuellen Windows-Update KB3189866. Der Patch bleibt beim Download hängen. Hier ist eine Lösung.