E-Book-Reader

Windows 10: Kindle-Probleme nach Anniversary Update

Windows 10 hat nach dem Anniversary Update Probleme mit dem E-Book-Reader Kindle. Eine Lösung gibt es noch nicht, nur vereinzelt hilfreiche Tipps.

Kindle Paperwhite E-Reader

© Amazon

Es scheint, als ob vor allem der Kindle Paperwhite Probleme mit dem Anniversary Update von Windows 10 hat.

Viele Kindle-Nutzer berichten Microsoft und in den Amazon-Foren, dass Windows 10 nach dem Anniversary Update Probleme mit dem E-Book-Reader macht. So komme es oft vor, dass der Rechner mit einem Blue-Screen abstürzt, wenn der Nutzer sein Kindle-Gerät per USB mit dem Desktop-PC oder Notebook verbinden will.

Entsprechende Probleme traten vor dem großen Update vom 2. August für Windows 10 nicht auf, daher wird als Schuldiger das Anniversary Update vermutet. Nach häufigen Problemen mit bestimmten SSD-Installationen und Webcams, die ältere Kompressionsverfahren nutzen, werden also zusätzliche Schwierigkeiten mit Amazons E-Book-Reader bekannt.

Nutzer berichten, dass sie den Absturz verhindern konnten, wenn sie den Kindle anstatt im laufenden Betrieb vor dem Hochfahren des Rechners angeschlossen haben. Vereinzelt sei auch hilfreich, andere USB-Anschlüsse auszuprobieren. Eine definitive Lösung für alle Betroffenen ist das allerdings noch nicht.

Lesetipp: Windows 10 mit SSD-Problemen

Microsoft hat bisher keine Problemlösung parat. Das jüngste Sammel-Update für Windows 10 (KB3176934) bietet zwar viele Bugfixes, doch zumindest den Ärger mit Webcams und jetzt mit dem Kindle löst es nicht. Absturzprobleme haben vorrangig Besitzer des Kindle Paperwhite (5. Generation), andere Modelle der Kindle-Reihe scheinen nicht oder seltener betroffen zu sein. Wer also einen entsprechenden E-Book-Reader besitzt und ihn an den PC anschließen will, sollte seine aktuellen Arbeiten sichern, damit sie nach einem Absturz nicht verlorengehen.

Lesetipp: Windows 10 hat Probleme mit Webcams

Die Beschwerden und Darstellungen der Nutzer zu Problemen mit Windows 10 lesen Sie bei Microsoft und auf Amazon. Über weitere Lösungen halten wir Sie auf dem Laufenden.

Mehr zum Thema

Microsoft Update Catalog kompatibel mit Firefox und Chrome
ActiveX ade

Microsoft hat ActiveX als Voraussetzung für den Update Catalog entfernt. D. h., auch Firefox oder Chrome erlauben nun manuelle Windows Updates.
Surface Studio: Der AiO-PC von Microsoft
Neuheiten

Microsoft hat u.a. neue Hardware wie den All-in-One-PC Surface Studio und Redstone 2 alias Creators Update für Windows 10 vorgestellt. Der…
Windows Update
Stabiler und sicherer

Microsoft bringt Windows Updates außerhalb des Patch Days. Der Anlass ist u.a. der Flash Player. Doch es kommt gleichzeitig ein Schwung mit weiteren…
Sicherheitslücken am PC
Sicherheit

Google machte Infos zu einer Windows-Sicherheitslücke publik. Das macht Microsoft nun zu schaffen, der kommende Patch Day am Dienstag soll Abhilfe…
Windows 10 Anniversary Update: KB3176495
Universal Update Platform

Microsoft will das Update-System für Windows 10 verbessern. Die Download-Größen vor allem neuer Versionen sollen bis zu 35 Prozent schrumpfen.