Vorsicht vor Erpressungs-Trojaner

Windows 10 Release ruft Betrüger auf den Plan

Der Windows 10 Release ruft Betrüger auf den Plan. Hinter einer vermeintlichen Microsoft-Mail mit einem "Free Update" verbirgt sich ein Erpressungs-Trojaner.

Windows 10 Betrug führt zu Ransomware

© Screenshot / Cisco

Windows 10: Vorsicht vor einem dubiosen Update-Tool - es kommt mit Trojaner!

Vorsicht bei E-Mails, die ein schnelles und kostenloses "Update auf Windows 10" versprechen. Talos - das Sicherheits-Team der IT-Firma Cisco - ist über eine neue Masche von Betrügern gestoßen, unachtsamen Nutzern sogenannte Ransomware unterzujubeln. Dabei handelt es sich um Trojaner, die persönliche Dateien eines Rechners verschlüsseln, und erst gegen eine Lösegeldzahlung wieder freigeben. Gemeinhin ist dabei von Erpresser- oder Erpressungs-Trojanern die Rede.

Der Schädling kommt per E-Mail-Anhang. Als Adresse wird "update@microsoft.com" angezeigt. Das wirkt echt, da die sichtbare Domain tatsächlich den Angaben der Firma Microsoft entspricht. Mit Tricks lassen sich solche Einträge im Adressfeld jedoch manipulieren. Als Beispiel seien nur E-Mail-Formulare (im Web) zu nennen, die der zu sendenden Nachricht entsprechende Falschangaben verpassen können. Wie Talos herausfand, kommt die E-Mail von Betrügern aus Thailand.

Im Betreff verspricht die E-Mail ein "Windows 10 Free Update". Im Zuge des großen Windows-10-Starts, bei dem nicht jeder Interessierte gleich das Gratis-Update vorfand, können Nutzer schnell zu unachtsamen Handlungen verleitet werden. Zwar haben sich die Betrüger bei der Adresse und dem Betreff relativ viel Mühe gegeben, beim Text jedoch wird der Versuch deutlich, den Nutzer betrügen zu wollen. Neben Zeichenfehlern (siehe Screenshots auf dem Cisco-Blog) wird der Nutzer auf den Anhang verwiesen, in dem eine Zip-Datei lauert. Diese enthält eine Exe-Datei, die den Trojaner aufspielt, der nur mühsam zu entfernen ist.

Lesetipp: Windows 10 oder Windows 7?

Um nicht hereinzufallen, merken Sie sich einfach: Microsoft verteilt Windows 10 über Windows Update. Eine Alternative wären ISO-Dateien über die Microsoft-Website oder andere seriöse Quellen. Eine Verteilung mit einem dubiosen Tool, das auch noch per E-Mail verschickt wird, ist sehr unwahrscheinlich. Wenn überhaupt, dann verweist Microsoft per E-Mail auf Windows Update.

Mehr zum Thema

Microsoft hat eine neue Windows-10-Preview als ISO-Download veröffentlicht.
Windows 10 Technical Preview

Zum Patch Day erhält auch Windows 10 Updates. Neben dem Flash-Player empfiehlt Microsoft einen Bugfix für künftige Build-Downloads.
Screenshot: KB3035583 blockieren
KB3035583 blockieren

KB3035583 bringt ein Werbe-Tool für Windows 10. Wir zeigen, wie Sie den Patch deinstallieren und dauerhaft in Windows Update blockieren.
Microsoft hat eine neue Windows-10-Preview als ISO-Download veröffentlicht.
Startmenü, Apps im Vordergrund & Co.

Startmenü, Apps im Vordergrund, Cortana-Alternative und mehr: Wir zeigen, wie Sie Windows 10 Features in Windows 7 und Windows 8.1 nutzen können.
Symbolbild PC-Tuning
Bugfixes für Benutzerkonten, WLAN & Co.

Microsoft hat eine Woche nach dem Patch Day fast 30 optionale Patches via Windows Update veröffentlicht. Sie bringen hauptsächlich Bugfixes.
Windows 10: Wallpaper von Khaos VFX
Update-Fehler

Das Gratis-Update sorgt weiter für Probleme: Windows 10 lässt sich nicht aktivieren. Wir zeigen mögliche Lösungen für häufige Update-Fehler.