Media Creation Tool wieder aktuell

Windows 10 Update 1511: Einschränkungen am Clean Install wieder aufgehoben

Microsoft hat das November-Update (1511) für Windows 10 nach Verwirrungen wieder verfügbar gemacht. Clean-Install-Einschränkungen sind aufgehoben.

Windows 10 - Startmenü

© Microsoft

Windows 10 ist sowohl bei Windows Update als auch im Media Creation Tool wieder auf dem aktuellen Stand!

Wer von Windows 7 oder 8.1 auf einen Schlag sauber auf Windows 10 aktualisieren will, musste in den vergangenen Tagen zusätzlichen Stress bei der Installation hinnehmen. Statt einer direkten Aktivierung mit dem alten Key forderte Windows 10 nach einem Clean Install ein Update auf die aktuelle Version 1511 (November-Update), die eigentlich direkt mitinstalliert sein sollte. Microsoft sorgte vielerorts für Verwirrung, als Windows 10 mit integriertem November-Update im Media Creation Tool zuerst zum Download zur Verfügung stand, dann aber zurückgezogen wurde.

Nun hat Microsoft sein Tool für die Erstellung von Datenträgern zur Windows-10-Installation wieder auf den aktuellen Stand gebracht. Clean Installs der aktuellen Windows-10-Version 1511 mit Keys für Windows 7 und 8.1 sind somit wieder möglich. Zuerst hieß es von Microsoft, Windows Update solle der exklusive Bezugsweg für das aktuelle Windows 10 bleiben. In einem neuen Statement beschreibt Microsoft Probleme, die Nutzer nach der Installation des November-Updates haben, woraufhin das Update – im Media Creation Tool und für einige Nutzer auch via Windows Update – zurückgezogen werden musste.

Die Probleme seien unter anderem in den Einstellungen von Windows 10 zu finden. Zuvor gemachte Änderungen am System wurden wieder aufgehoben und auf Standardwerte gesetzt. Dazu zählt etwa die Erlaubnis für Apps, die Windows-eigene Werbe-ID des Nutzers zu verwenden. Der Schalter war plötzlich wieder aktiviert. Genau wie Microsofts SmartScreen-Filter, der Web-Inhalte des Nutzers auf Sicherheitsrisiken scannt. Andere Probleme betreffen Einstellungen zu Apps im Hintergrund und die Synchronisation mit anderen Geräten.

Es ist nicht das erste Mal, dass Microsoft bei Windows 10 mit skurrilen Fehlern und oft wenig zufriedenstellenden Begründungen oder fragwürdigen Entscheidungen auffällt und damit potenzielle Nutzer verschrecken könnte. Dabei hat das Betriebssystem dies gar nicht nötig, wie wir im Vergleichstest von Windows 10 mit Windows 7 zeigen. Das System läuft (größtenteils) rund und anfängliche Bedenken zum Datenschutz und zur Privatsphäre stellen sich mittlerweile als halb so wild heraus.

Mehr zum Thema

Windows Updates im September 2016
Patch Day

Der Patch Day September 2016 ist da und Microsoft bringt kritische wie wichtige Sicherheitsupdates für Windows, den integrierten Flash-Player, Office…
Windows 10 Live Kacheln deaktivieren
Patch Day

Einige Nutzer von Windows 10 haben Probleme mit dem aktuellen Windows-Update KB3189866. Der Patch bleibt beim Download hängen. Hier ist eine Lösung.
Windows 10: Werbe-Tool startet
Endlich

Viele Nutzer haben seit Anfang 2015 diesen Tag herbeigesehnt. Ein aktuelles Windows Update entfernt die GWX-App, mit der Nutzer Windows 10 reservieren…
Windows 10: KB2952664 ist ein alter Bekannter
Comeback des GWX-Tools?

Nachdem Microsoft das GWX-Tool für Windows 7 und 8.1 abgeschafft hat, kommt mit KB2952664 ein Update, das Windows-10-Verweigerern nicht schmecken…
Microsoft Update Catalog kompatibel mit Firefox und Chrome
ActiveX ade

Microsoft hat ActiveX als Voraussetzung für den Update Catalog entfernt. D. h., auch Firefox oder Chrome erlauben nun manuelle Windows Updates.