Windows Update statt Media Creation Tool

Windows 10: Clean Install mit November-Update wird eingeschränkt

Microsoft hat überraschend Windows 10 mit integriertem November-Update bei seinem Media Creation Tool zurückgezogen. Damit ist ein Clean Install nur eingeschränkt möglich. Die Begründung von Microsoft dürfte Nutzer aber eher wenig zufrieden stellen.

Windows 10

© Microsoft

Eine wirklich saubere Neuinstallation der aktuellen Windows-10-Version ist derzeit nur eingeschränkt möglich.

Windows 10 inklusive integriertem November-Update ist die aktuelle Version von Microsofts Betriebssystem. Während die meisten Nutzer nach und nach per Windows Update eine Aktualisierung auf die Windows-10-Version 1511 (intern) bekommen, wollen viele Anwender gleich eine saubere Neuinstallation (Clean Install) per USB-Stick oder DVD durchführen. Das war bis vor kurzem noch per ISO-Download mit dem Media Creation Tool von Microsoft möglich – ist aber jetzt eingeschränkt worden.

Microsoft bietet über sein Tool mittlerweile wieder nur das „veraltete“ Release-Build 10240 statt 10586 (mit der internen Bezeichnung 1511) an. Alle seit dem 29. Juli 2015 veröffentlichten Updates müssen somit nach einem Clean Install per Windows Update nachinstalliert werden. Das sorgt vielerorts für Verwirrung. Schließlich ist ein großer Vorteil der aktuellen Version, dass Nutzer Windows 10 gleich mit einem Lizenzschlüssel der Vorgänger aktivieren müssen. Das war für Nutzer, die noch nicht umgestiegen sind, ein günstiger Moment, sauber auf das neue Windows 10 umzustellen.

Lesetipp: Windows 10 – Das bringt das November-Update

Jetzt müssen Nutzer, die erstmals Windows 10 nutzen wollen, zwischen Windows-Installation und Aktivierung erst noch einmal Windows Update anschmeißen, inklusive potenzieller Fehlerquellen, die es zu vermeiden gilt. Das entspricht natürlich immer noch einer mehr oder weniger sauberen Neuinstallation, ist jedoch unbequemer. Nervig wird es dann, wenn auftretende Probleme erst noch mühsam behoben werden müssen.

Warum hat sich Microsoft für den aktuellen Vorstoß – beziehungsweise Rückzug – entschieden? Das ist auf Basis der offiziellen Begründung eher wenig zufriedenstellend beantwortet. Gegenüber zdnet.com hat sich Microsoft geäußert und lediglich gesagt, dass Windows Update exklusiv die Quelle für aktuelle Windows-Versionen sein soll. Nutzer, die ein Clean Install durchführen wollen, sollen das Media Creation Tool verwenden, um das Windows-10-Build 10240 einzurichten. Anschließend soll per Update die aktuelle Version heruntergeladen und installiert werden.

Mehr zum Thema

Windows Updates im September 2016
Patch Day

Der Patch Day September 2016 ist da und Microsoft bringt kritische wie wichtige Sicherheitsupdates für Windows, den integrierten Flash-Player, Office…
Windows 10 Live Kacheln deaktivieren
Patch Day

Einige Nutzer von Windows 10 haben Probleme mit dem aktuellen Windows-Update KB3189866. Der Patch bleibt beim Download hängen. Hier ist eine Lösung.
Windows 10: Werbe-Tool startet
Endlich

Viele Nutzer haben seit Anfang 2015 diesen Tag herbeigesehnt. Ein aktuelles Windows Update entfernt die GWX-App, mit der Nutzer Windows 10 reservieren…
Windows 10: KB2952664 ist ein alter Bekannter
Comeback des GWX-Tools?

Nachdem Microsoft das GWX-Tool für Windows 7 und 8.1 abgeschafft hat, kommt mit KB2952664 ein Update, das Windows-10-Verweigerern nicht schmecken…
Microsoft Update Catalog kompatibel mit Firefox und Chrome
ActiveX ade

Microsoft hat ActiveX als Voraussetzung für den Update Catalog entfernt. D. h., auch Firefox oder Chrome erlauben nun manuelle Windows Updates.