Januar-Build 9926

Windows 10 erhält großes Update mit Bugfixes

Nach dem Release des Januar-Builds 9926 der Windows 10 Technical Preview Ende Januar 2015 folgt ein Update mit einer Reihe von Bugfixes.

Microsoft hat eine neue Windows-10-Preview als ISO-Download veröffentlicht.

© Microsoft

Windows 10: Nach dem Januar-Build folgt ein Update mit einer Reihe von Bugfixes.

Die Windows 10 Technical Preview wurde um Verbraucher-freundlichere Features erweitert und keine zwei Wochen nach dem Release des Januar-Builds 9926 steht ein größerer Patch mit einigen Bugfixes ins Haus. Diese richten sich vor allem an Fehler, die bei typischen Nutzeraktionen auftreten. Auch die neue Xbox-Live-Schnittstelle funktionierte nicht ohne weiteres auf Anhieb. Microsoft nennt im Support-Bereich zum Patch KB3036140 an erster Stelle Xbox-Live-Spiele, die eine Anmeldung mit dem XBL-Konto benötigen. Diese starteten nicht und zeigten weiterhin an, dass eine Anmeldung erforderlich sei.

Lesetipp: Windows 10 - die Neuheiten aus Build 9926

Dann gab es Probleme mit dem Windows-10-Startmenü, das kurze Zeit nach dem Setup nicht mehr aufklappte und der Windows Store setzte keine Verknüpfung auf die Schnellstartleiste. War am verwendeten Gerät eine Smart Card installiert, konnten sich Nutzer nicht anmelden. Ein Fehler (0x8E5E05E2) erschien, wenn der Nutzer Apps installieren wollte. Die Installation von Apps aus dem Store konnte außerdem zu einem Systemabsturz führen. Der Internet Explorer reagierte zudem träge, wenn der Nutzer einen neuen Tab öffnete, und die Einstellungen meldeten ständig die Verfügbarkeit neuer Builds. Versuchte der User, diese herunterzuladen, erschien der Fehler 0x80246017.

Dazu kommen Probleme, die versiertere Nutzer meldeten und die Microsoft nun behoben hat. Virtuelle PCs verloren etwa die Verbindung zu ihren virtuellen Festplatten, auch bei der Erstellung von virtuellen Maschinen oder dem Management von HyperV-Hosts gab es eine Fehlermeldung (0x80200065). Nutzten Anwender mehrere Monitore in Verbindung mit bestimmten Grafiktreibern, funktionierte der Ruhemodus des Systems nicht. Bildschirme machten zudem Schwierigkeiten, wenn zwischen Porträt- und Landschaftsmodus gewechselt wurde. Nutzer der Remote-Desktop-Funktion klagten über Abstürze, wenn Sie während einer Remote-Verbindung Videos abspielten oder andere sich schnell bewegende Grafiken öffneten.

Microsoft fixte außerdem einen Bug, der während der Installation falsche Nutzerbedingungen (End-User License Agreement) anzeigen ließ. Dazu kommen Verbesserungen für die Migration von virtuellen Maschinen, die Systemstabilität und Datensicherheit sowie Maßnahmen, um die Akkuleistung mobiler Geräte zu steigern. Der aktuelle Patch KB3036140 für die Technical Preview von Windows 10 ist über Windows Update beziehbar.

Mehr zu Windows 10

Systemanforderungen, Download, Probleme & Co.

Mehr zum Thema

Windows 10 Sicherheit: Symbolbild
Updates sperren

Windows 10 Home installiert Windows Updates automatisch - für Nutzer nicht immer optimal. Ein Microsoft-Tool erlaubt nun doch mehr Kontrolle.
Windows 10: Wallpaper von Khaos VFX
Update-Fehler

Das Gratis-Update sorgt weiter für Probleme: Windows 10 lässt sich nicht aktivieren. Wir zeigen mögliche Lösungen für häufige Update-Fehler.
Windows 10 Betrug führt zu Ransomware
Vorsicht vor Erpressungs-Trojaner

Der Windows 10 Release ruft Betrüger auf den Plan. Hinter einer vermeintlichen Microsoft-Mail mit einem "Free Update" verbirgt sich ein…
Kurz vor dem Windows-10-Release zeigen die PC-Absätze weiter steil nach unten.
Update wird nicht angezeigt

Nach dem Windows-10-Release haben viele Nutzer immer noch keine Benachrichtigung zum Update erhalten. Wann ist der Download für alle verfügbar?
Microsoft hat eine neue Windows-10-Preview als ISO-Download veröffentlicht.
Keine Treiber

Ältere Rechner können beim Update auf Windows 10 ohne Grafiktreiber dastehen. Nvidia, AMD und Intel stellen den Support für unterschiedliche…