Betrugsmasche

Whatsapp: Rewe- und Lidl-Gutscheine sind ein Fake

Erneut macht eine Betrugsfalle WhatsApp unsicher. Wer auf Fake-Gutscheine für Rewe und Lidl hereinfällt und seine Daten preisgibt, kann mit Gefahren rechnen.

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

WhatsApp wird erneut zur Platttform für Betrugsversuche. Dieses mal geht es um falsche Rewe-Gutscheine.

Eine neue Betrugsmasche macht derzeit WhatsApp unsicher. Dieses Mal sind Nachrichten im Umlauf, die mit Gutscheinen für Rewe oder Lidl in Höhe von bis zu 100 Euro locken. Die Aufmachung der Nachricht suggeriert dem Nutzer, dass er den Gutschein bereits gewonnen habe und nur einen Klick davon entfernt sei, die versprochene Summe zu erhalten. Dabei gerät man in Wahrheit in die Hände von Datensammlern. Dies berichtet Mimikama​, ein Verein zur Aufklärung von ​Internetmissbrauch.

Die Betrugsmasche erfolgt dabei nach einem bestimmten Muster: Der Nutzer wird dazu aufgefordert, einem Link zu folgen. Auf der Webseite, zu der man geschickt wurde, muss man zunächst ein paar harmlos erscheinende Fragen beantworten. Den Gutschein erhält man danach jedoch immer noch nicht. Man wird aufgefordert, die Nachricht an acht Kontakte weiter zu schicken. So gerät die Betrugsmasche mehr und mehr in Umlauf. Anschließend erfolgt eine Weiterleitung auf ein Gewinnspielformular, der versprochenen Gutschein ist auch an dieser Stelle nicht in Reichweite. Stattdessen wird man dazu aufgefordert, an dem Gewinnspiel teilnehmen. Der Nutzer wird dabei aufgefordert, persönliche Daten anzugeben.

Lesetipp: Tipps und Tricks für WhatsApp​​

Die Weitergabe der eigenen Daten hat dann Werbeanrufe und Werbemails zur Folge. Dieser Hinweis ist auch im Kleingedruckten zu finden: "Ja, ich bin damit einverstanden, dass eine Auswahl der [...] Firmen mich postalisch, telefonisch oder per E-Mail oder SMS über Angebote [...] informiert." Wenn die Daten durch eine Betrugsmasche erworben wurden, ist das Risiko hoch, dass diese auch an Dritte weiterverkauft werden. Generell ist es daher ratsam, keinen fremden Nachrichten oder Links zu trauen und seine persönlichen Daten niemals anzugeben, wenn man Bedenken hat. Gewinnspiele und das Locken mit Preisen und Gutscheinen sind eine weit verbreitete Masche, um an persönliche Daten zu gelanken. Wer das im Hinterkopf behält, kann sich einiges an Ärger ersparen.

Bereits im November vergangenen Jahres hatten Betrüger versucht, WhatsApp-Nutzern mit gefälschten Emirates-Tickets​ eine Falle zu stellen. In diesem Fall handelte sich um eine Masche, bei der die Betrugsopfer am Ende ein Nachrichten-Abonnement abgeschlossen hatten, für das Geld abgebucht wurde. Das kann im Zuge von Spam auch für die gefälschten Gutscheine für Rewe und Lidl drohen.

Mehr zum Thema

Whatsapp: IKEA-Gutschein
Vorsicht

Auf Whatsapp kursiert eine Spam-Nachricht, die einen IKEA-Gutschein (Giftcard) verspricht. Ignorieren Sie sie. Es drohen lediglich Datenklau und…
Whatsapp: Reaktion auf gefälschten IKEA-Gutschein
Datenklau und Abofallen

Über Whatsapp gibt es keinen IKEA-Gutschein, auch wenn Nutzer weiterhin solche Nachrichten teilen. IKEA reagiert und sorgt auf Facebook für Lacher.
Whatsapp: Fake-Update führt zu Abofallen
Betrug statt Update

Wenn sich Ihr Smartphone mit den Worten „Whatsapp läuft ab“ meldet und ein Update zum Download anbietet, ignorieren Sie es. Es drohen Abofallen.
WhatsApp
Nach Widerspruch

Nachdem Nutzer den neuen WhatsApp-AGB widersprochen haben, lässt sich der Account nicht mehr löschen. Dafür hätten sie den AGB umstrittenerweise…
WhatsApp-Logo
Messenger-Sicherheit

Schnell an einer Umfrage teilnehmen und umsonst mit Emirates fliegen? Lieber nicht. WhatsApp-Nutzern droht eine neue Betrugsfalle, die ins Geld geht.