Whatsapp-Kerze

Kettenbrief kann zu Abmahnungen führen

Eine Whatsapp-Kettenmail mit einem Foto einer Kerze kann zu einer Abmahnung führen. Kriminelle spekulieren auf Urheberrechtsverletzungen.

WhatsApp

© Screenshot

Rechtsanwälte warnen vor einer aktuellen Rundmail bei Whatsapp.

Wer bei Whatsapp eine Mail mit einem Bild einer Kerze erhält, die er zwecks Anti-Krebs-Kampagne als Profilbild einrichten soll, sollte vorsichtig sein. Rechtsanwälte warnen vor möglichen Abmahnungen, die sich der Nutzer wegen einer möglichen Urheberrechtsverletzung einhandeln kann. Der Grund: Das besagte Bild sei urheberrechtlich geschützt, eine Verbreitung verletzt also die Rechte des entsprechenden Fotografen. Verantwortlich zeichnen Gerüchten zufolge Cyberkriminelle, die über ebenjene bildrechtliche Abmahnungen Geld verdienen wollen.

Die Nachricht liest sich dabei recht freundlich. Entsprechend gesinnte Menschen, vor allem Kinder und Jugendliche, könnten der Bitte schnell nachkommen: "Bitte ersetze dein Profilbild durch diese Kerze der Hoffnung für 24 Std. Lass uns ein Zeichen aus Solidarität der krebskranken Menschen setzen. Nimm dir nur eine Minute Zeit & danke Gott dass du Gesund bist! Schicke die Kerzen an alle deine Freunde weiter, von denen du denkst, sie haben ein Herz. Morgen sehen wir, wie viele Kerzen wir anzünden konnten...".

Es stellt sich die Frage, ob eine Abmahnung in diesem Zusammenhang zulässig ist. An sich ist jedes Bild urheberrechtlich geschützt und eine unerlaubte Verbreitung unrechtmäßig. Es würde also nicht nur den aktuellen Kettenbrief mit dem Bild jener Kerze betreffen. Laut dem Kölner Rechtsanwalt Christian Solmecke dürften aktuelle Abmahnungen wegen dem Bild problematisch für die Urheber der Kettenmail werden, weil sie die Situation quasi selbst heraufbeschwört haben und mit der Verbreitung des Bildes selbst Urheberrechte verletzt haben.

"Diese Abmahnungen sind, wenn sie hinterher vom Absender verschickt werden, unter jedem Gesichtspunkt rechtsmissbräuchlich. Wer als Urheber ein Bild in Kettenbriefen zum Weiterverbreiten verschickt, erteilt dadurch eine Lizenz für die Nutzung des Bildes zum beschriebenen Zweck. Sollte der ursprüngliche Absender des Kettenbriefs das Bild selbst urheberrechtswidrig genutzt haben, hat der eigentliche Urheber jedoch das Recht die urheberrechtswidrige Nutzung seines Bildes abzumahnen."

Weiter stellt sich die Frage, ob ein Profilbild in einem sozialen Netzwerk "überhaupt eine öffentliche Zugänglichmachung im Sinne des Urheberrechts" ist. "Schließlich ist das Profilbild bei Whatsapp nur für diejenigen sichtbar, die die entsprechende Mobilfunknummer kennen. Hier kommt es für eine Bewertung des Falles auf die Größe dieses Personenkreises an. Auch beim Teilen eines Bildes auf Facebook kann ab einem großen Freundeskreis von einer öffentlichen Zugänglichmachung ausgegangen werden.", teilt Christian Solmecke mit.

Am sichersten sind Sie also, wenn Sie die Mail einfach ignorieren und löschen.

Mehr zum Thema

Symbolbild für Internet-Sicherheit und Spionage
Nach Hacking-Team-Enthüllungen

Kritisches Flash Player Update als Download: Nach den Hacking-Team-Enthüllungen werden die aufgedeckten Sicherheitslücken bereits ausgenutzt.
Flash-Lücke entdeckt
Hacking Team Leak

Der Hackerangriff auf die italienische IT-Firma Hacking Team bringt weitere schwere Sicherheitslücken in Adobe Flash ans Tageslicht.
Firefox - Flash Player Block
Mozilla und Facebook reagieren auf neue Exploits

Mozilla reagiert auf die jüngst aufgedeckten Zero-Day-Lücken in Adobes Flash Player. Im Browser Firefox wird das Flash-Plugin vorerst per…
Spam-Mails
Betrug per E-Mail

Eine vermeintliche E-Mail von Amazon führt zur Katastrophe: Ein Video zeigt, wie schnell unachtsame Internet-Nutzer Phishing-Mails zum Opfer fallen…
E-Mails am PC: nicht immer sicher!
"Ihre Aktion ist erforderlich"

Eine vermeintliche E-Mail von Paypal (Betreff: "Ihre Aktion ist erforderlich") wegen der SEPA-Umstellung ist ein Phishing-Angriff. Vorsicht!