Sicherheits-Update

VLC erhält Wartungs-Update auf 2.0.1

Der Media-Player Videolan Client (VLC) erhält ein Sicherheits-Update. Die Version 2.0.1 "Twoflower" bringt neben zwei sicherheitsrelevanten Fixes auch einige neue Funktionen mit.

VLC

© VLC

VLC

Der Videolan Client in Version 2.0.1 integriert zwei Sicherheits-Updates. Bei der ersten Lücke handelt es sich um eine Verwundbarkeit im MMS-Plugin. Betroffen sind die Dateien libaccess_mms_plugin*. Über Schadsoftware kann der Rechner zum Absturz gebracht und so beliebiger Code eingespeist werden. Das Plugin kann bei Bedarf deaktiviert oder ganz entfernt werden.Die zweite Lücke betrifft die Real-RTSP-Unterstützung. Öffnet der Nutzer eine speziell präparierte Datei, kann auch hier beliebiger Code eingespeist werden. Die Dateien libaccess_realrtsp_plugin.* sind verwundbar. Das Plugin kann auch hier deaktiviert werden, sollte ein Update derzeit nicht angezeigt sein.Neben diesen Sicherheits-Updates wurden zahlreiche Fehler in Qt ausgebessert. Auch das HTTP-Live-Streaming, CDDB und die Unterstützung für UDP/RTP wurden verbessert. Alle Änderungen von VLC 2.0.1 sowie die Downloads für Windows, Linux und Mac OS X listet die VLC-Webseite.

Mehr zum Thema

Filme archivieren: Symbolbild
Vorsicht vor FLV-Videos

Der VLC Player hat seit über zwei Monaten Sicherheitslücken, durch die Angreifer via Flash- oder MPEG-Videos Schadcode ausführen können.
Google TV-Stick Chromecast
Chromecast für VLC

Der VLC Player 3.0 soll Chromecast-Support mitbringen. Dies geht aus Patch-Notes eines anscheinend großen Updates für den Media Player hervor.
Screenshot: Leawo Blu-Ray-Player
PowerDVD-Alternative gratis

Der Software-Hersteller Leawo bietet seinen Blu-Ray Player ab sofort kostenlos an. Zuvor wurde die Software für 60 US-Dollar vertrieben.
VLC Player: Logo auf orangenem Grund
VLC-Update als Download

Der VLC Media Player 2.2.0 steht als Download bereit. Das Update bietet viele neue Funktionen wie das Rotieren von Handy-Videos und einen verbesserten…
Kodi-Logo XBMC
Wegen Förderung von Piraterie

Die beliebte Media-Player-App Kodi (XBMC) gibt es nicht mehr im App-Store von Amazon. Der Grund: Förderung von Piraterie.