CES 2013

Vanguard kombiniert Pistolengriff und Fernauslösefunktion

Stative mit Pistolengriff für die Objektverfolgung hat nahezu jeder Hersteller im Programm. Mit dem GH 300T erweitert Vanguard nun das Schnellbedienungskonzept des Kugelkopfs mit dem Auslöser der DSLR-Kamera.

Vanguard GH-300T

© Vanguard

Vanguard GH-300T

Der GH-300T bietet am unteren Ende eine 2,5 mm Kinkenbuchse, über die man die Verbindung zur Kamera herstellen und so Fotos aus der Ferne auslösen kann. Vanguard spricht davon, dass 80 Prozent der verkauften DSLRs so gesteuert werden können. Schaut man sich an welche Modelle verkauft werden heißt das: Es geht in erster Linie mit den Volumenmodellen von Canon und Nikon. Das macht die Bedienung bei der Objektverfolgung deutlich einfacher.

Der 200 Euro teure GH-300T bietet zwei horizontale Schwenkebenen: eine am unteren Ende mit Gradeinteilung und 360 Grad Bewegungsfreiheit. Die zweite sitzt direkt unter der Kameraplatte und erlaubt einen 90 Grad Schwenkwinkel.

Kaufberatung: Die besten iOS-Apps für Fotografen

Die Vorfriktion lässt sich einstellen. Zudem gibt es ein sogenanntes 8-Stop-Sytem mit vordefinierbaren Positionen. Zwei Wasserwagen helfen beim ausrichten der Ebenen. Die Verbindung zur Kamera klappt über die weit verbreitete universelle 38 Millimeter Kameraplatte.

Neue Stativserie , neue Videoköpfe

Passend zu dem Stativkopf bietet Vanguard die Abeo-Stativserie an. Das Abeo Pro 283AT kostet 270 Euro - zusammen im Set mit dem GH-300T 430 Euro. Mit Mittelsäule ausgestattet wird es zum Modell Abeo Pro 283 AGH für 450 Euro und wer statt Mittelsäule ein Auslegearm bevorzugt nimmt das 283CGH für 650 Euro. Die Stativbeine bieten jeweils zwei Auszüge und drei Spreizwinkel.

Auch drei neue Fluid-Videoköpfe stellt der Hersteller auf der CES vor, wobei der 70 Euro teure PH-111 explizit für kleine und leichte HD-Camcorder gedacht ist, die Modelle PH-123V und PH-124V liegen mit Preisen von 180 Euro beziehungsweise 200 Euro schon auf gehobenen Niveau.

Ratgeber: Tipps zum Filmen mit DSLRs

Beim kleinen PH-111-Kopf verzichtet der Hersteller auf die Konterbalance (Gewichtsausgleich) die der PH-123V zuschaltbar hat und so auch bei gewichtigeren Camcordern bis acht Kilogramm gleichmäßige vertikale Schwenks erlauben soll.

Der PH-124 hat als Zusatz noch eine zweistufigen Gewichtsausgleich und ist auf Equipment bis 32 Kilogramm ausgelegt. Alle drei Fluidköpfe kommen mit einer längs verstellbaren Kameraplatte, so dass auch eine Balance hergestellt werden kann. Diese kann mit 1/4" oder 3/8" Stativschrauben unter die Kameras geschraubt werden. Die PH-Video-Serie wird aus Maginesium-Legierung gefertigt.

Abeo 283AB

© Vanguard

Vanguard Abeo 283AB

Mehr zum Thema

Delvin Devices Gecko Kaboom - Stativ Action-Cam
Stativ

Das neue Fat Gecko Kaboom von Delkin Devices kombiniert Helmstativ, Tripod-Verlängerung und Selbstportrait-Stativ.
Stabilly Handstativ - Crowdfunding
Steadycam-Stativ-System

Das Stabilly Schwebestativ wird mit Crowdfunding-Unterstützung für den Amateurbereich entwickelt und soll für wenig Geld schwebende Aufnahmen…
Joby Action-Cam-Halterungen
Action-Cam-Halterungen

Joby erweitert seine Gorilla-Tripods-Produktreihe um drei weitere Halterungen für Action-Cams.
Mantona Laurum 501 Universalstativ
Stativ

Fünf unterschiedliche Stative in einem vereinen - so lautet der Anspruch von Mantona beim Kamerastativ Laurum 501.
Callstel Smartphone Panorama-Ständer
Zubehör

Wenn Smartphone-Panoramas gut aussehen sollen, muss man sehr gleichmäßig die Kamera führen. Dabei hilft der Callstel-Smartphone-Ständer.