Zugriff weltweit auf Server

US-Regierung will Zugriff auf Ihre Daten

Die Behörden der USA sind der Meinung, dass mit einem gerichtlichen Beschluß, der Zugriff auf Daten weltweit legitim ist. Resultat ist eine Ausernandersetzung in den Vereinigen Staaten inwieweit die US-Justiz darauf zugreifen darf.

Daten,Schutz,USA

© Internet Magazin

Daten,Schutz,USA

Der Grund der Debatte ist eine Verfügung, mit der Microsoft gezwungen werden soll, Daten, die auf Microsoft-Servern in Irland gespeichert sind, an die US-Justiz herauszugeben. Letztere forderte die Herausgabe der Daten, unabhängig vom Ort der Speicherung. Nach Ansicht der US-Regierung ist die Rechtslage so: Daten, die im Internet gespeichert sind, können nicht mit Informationen verglichen werden, die auf einem analogen Medium in einem anderen Land liegen. Microsoft hat aber von den USA aus Zugriff auf die geforderten Daten und darum muss laut US-Regierung der Software-Konzern der Forderung nachkommen.

Erwarteter Gegenwind kam natürlich von Microsoft. Beim Obersten Gerichtshof in USA legte Microsoft Beschwerde gegen die Verfügung ein. Anwälte des Software-Konzerns gaben klar zu verstehen, dass die US-Justiz keine Befugnis auf einen Beschluss hat, der außerhalb des Landes liegt. Da das Datenzentrum in Dublin liegt, sind die Bundesbeamten nicht befugt auf die Server zuzugreifen. Rückendeckung bekam Microsoft auch von anderen namhaften Software-Herstellern wie Apple, AT&T, Cisco und Verizon, die sich klar für Microsoft aussprachen.

Diese Auseinandersetzung könnte Auswirkungen auf die US-Wirtschaft haben. Sollte diese Verfügung durchgesetzt werden, wäre es ein herber Rückschlag für die IT-Wirtschaft. Hintergrund seien auch die Enthüllungen von Edward Snowden. Das Vertrauen in Anbieter aus den USA ist seit diesem Vorfall nicht mehr groß.

Mehr zum Thema

Ebay
Abgebrochene Auktion

Der BGH hat sich im Fall um einen abgebrochenen Auto-Verkauf auf Ebay auf die Seite des Bieters gestellt. Schnäppchenpreise seien der Reiz von Ebay.
Google-Foto
Bayern fördert Pornos

Das Bayerische Wirtschaftsministerium unterstützte mit einem Innovationsgutschein, der aus Steuergeldern besteht, eine Pornoplattform.
Mehrere IT-Unternehmen fordern eine Reform des
NSA-Spionage

Mehrere IT-Unternehmen haben sich zusammengeschlossen und fordern vom US-Senat eine Reform des "USA Freedom Act". Die Abstimmung solle noch in diesem…
Suche einrichten in Outlook 2010
Job-Angebote per E-Mail

Verbraucherschützer warnen vor E-Mails mit Nebenjob-Angeboten mit Nettoeinkommen bis zu 6000 Euro. Hinter angegebenen Links wartet Malware.
Startup
Reality-Show im Silicon Valley

Unter dem Titel "Bazillion Dollar Club" unternimmt eine Reality-Show des US-Senders Syfy den Versuch, seinen Zuschauern den Arbeitsalltag von 12…