Mini-Notebook mit zwei Touchscreens

[Update]Toshiba Libretto W100: Mini-Notebook mit zwei 7-Zoll-Touchscreens

Der japanische Elektronikkonzern Toshiba feiert den 25. Geburtstag seiner Notebook-Sparte. Zum Jubiläum kündigte das Unternehmen mit dem "Libretto W100" ein Mini-Notebook mit gleich zwei 7-Zoll-Touchscreens an.

Toshiba Libretto W100

© Archiv

Toshiba Libretto W100

Der japanische Elektronikkonzern Toshiba feiert den 25. Geburtstag seiner Notebook-Sparte. Zum Jubiläum kündigte das Unternehmen mit dem "Libretto W100" ein Mini-Notebook mit gleich zwei 7-Zoll-Touchscreens an.

Das W100 erinnert ein wenig an einen zu groß geratenen Nintendo-DS-Handheld. Toshiba verzichtet auf eine physikalische Tastatur. Der untere Touchscreen soll beim Tippen aber "haptisches" Feedback geben. Um 90 Grad gedreht fungiert das Libretto als eBook-Reader, der zwei Seiten gleichzeitig darstellen kann. Die Auflösung beider Displays beträgt jeweils 1.024x600 Bildpunkte. Die Hardware-Bestückung ist angesichts der Größe ganz ordentlich: Das Herzstück bildet ein Intel-Prozessor von Typ Pentium U5400 mit 1,2 GHz Takt. Dazu gesellen sich 2 GByte Hauptspeicher und eine 64 GByte fassende SSD. Ein WiMAX-Modul ist ebenso integriert wie Bluetooth und eine Megapixel-Webcam.

Mit dem Standardakku wiegt das Gerät gerade mal 699 Gramm und soll rund zwei Stunden durchhalten. Doppelte Laufzeit verspricht der optionale, größere Akku. Das Gewicht steigt damit auf immer noch schlanke 819 Gramm.

Mit dem W100 geht die Libretto-Produktlinie in ihre dritte Geräte-Generation. 1996 war Toshiba damit einer der Pioniere im Mini-Notebook-Bereich, 2001 wurden Produktion und Verkauf aber erst mal eingestellt. 2005 folgte mit dem U100 ein Comeback-Versuch, jetzt wagt man den dritten Anlauf.

Vorerst soll das "Libretto W100" auf limitierter Basis ab August nur in Japan erscheinen - die USA und Europa könnten aber folgen. Kosten wird der Winzling rund 1.000 Euro. Update: Inzwischen wurde das Gerät auch für Deutschland offiziell angekündigt. Es wird zwei Varianten geben: Das 107 wird ab Juli für rund 1.100 Euro verkauft. Das 10D wird für einen Aufpreis von 150 Euro zusätzlich Highspeed-UMTS nach HSPA-Spezifikation mit bis zu 7,2 MBit/s bieten und ab August erhältlich sein.

Toshiba Libretto W100

© Archiv

Bildergalerie

Toshiba Libretto W100
Galerie
Computer:Notebooks

Bildergalerie

Toshiba Libretto W100
Galerie
Computer:Notebooks

Mehr zum Thema

AMD stellt mit RyZen seine neuen CPUs vor.
Leaks zum Intel-Konkurrent

In den vergangenen Tagen gab es viele Gerüchte zu RyZen – AMDs neuen Desktop-Prozessoren. Wir fassen Infos zu Preisen, Benchmark-Tests und mehr…
Gaming-PCs mit RyZen-CPU
Komplett-Gaming-PCs

Ein Online-Shop aus Deutschland hat Gaming-Rechner mit RyZen-CPUs im Angebot. Den Konfigurationsmöglichkeiten lassen sich Euro-Preise für AMD RyZen…
RyZen: AMDs neuer Prozessor bietet Top-Leistung zum günstigen Preis.
Endlich offiziell

AMD hat drei Achtkerner der RyZen-R7-Serie offiziell vorgestellt. Der Release-Termin ist bekannt – ebenso wie Euro-Preise und neue Daten aus…
AMD RyZen 7 1800X
Desktop-Prozessoren

Zum Launch der RyZen-7-Prozessoren nennt AMD Details zum Release und Preis der R5-CPUs 1600X und 1500X sowie zu den kommenden R3-Chips und APUs.
Medion Akoya P2150 im Schnäppchen-Test
Angebot im Check

Der Medion Akoya P2150 D steht seit 16. März bei Aldi Süd im Regal. Für 499 Euro bekommen Sie einen gut ausgestatteten Multimedia-Rechner. Der…