E-Mail & Passwörter betroffen

Ubisoft fordert nach Website-Hack zum Datenändern auf

Unbekannte haben die Ubisoft-Website gehackt. Uplay-Nutzerdaten wie E-Mail-Adressen und Passwörter wurden gestohlen, Kreditkarten-Informationen seien dagegen sicher. Der französische Spielehersteller fordert Nutzer auf, ihre Uplay-Passwörter schleunigst zu ändern.

Ubisoft: Die Uplay-Server wurden gehackt. Nutzernamen, E-Mail-Adressen und Passwörter wurden gestohlen.

© Screenshot: WEKA; ubisoft.com

Ubisoft: Die Uplay-Server wurden gehackt. Nutzernamen, E-Mail-Adressen und Passwörter wurden gestohlen.

Der französische Spielehersteller Ubisoft (u.a. Assassin's Creed, Watch Dogs) informiert, dass die eigenen Webseiten samt Uplay-Spieledienst gehackt wurden. Dabei seien Nutzernamen, E-Mail-Adressen und Passwörter entwendet worden. Ubisoft rät folgerichtig, dass Nutzer schleunigst ihre Zugangsdaten ändern sollten. Falls Nutzer das entsprechende Passwort in ähnlicher oder gar identischer Form auf anderen Webseiten oder in entsprechenden Diensten verwenden, sollten sie das Passwort ebenso direkt ändern.

Ubisoft hat nach eigenen Angaben alle notwendigen Schritte unternommen, "um weitere illegale Zugriffe zu unterbinden und die Sicherheit aller betroffenen Systeme wiederherzustellen". Zum jetzigen Zeitpunkt kann Ubisoft sagen, dass Login-Daten inklusive Benutzername, E-Mail-Adresse und Passwort betroffen sind. Kreditkarten-Daten, mit denen Nutzer beispielsweise via Ubisofts Uplay-Dienst Spiele oder Download-Inhalte bezahlen, seien nicht betroffen. Zahlungsinformationen würden nicht im Ubisoft-System gespeichert.

Ubisoft gibt die folgende URL an, damit Nutzer ihr Uplay-Passwort ändern können. Sollten Sie zu den Betroffenen gehören und Tipps für sichere und gute Passwörter benötigen, klicken Sie auf den just verlinkten Artikel. Unser Ratgeber hält viele Informationen und Strategien bereit, damit sie ein schwer bis unmöglich zu knackendes Passwort erhalten. Freilich ist der Nutzer bei einem Website-Hack - praktisch ein Copy-and-Paste-Diebstahl direkt vom Server - machtlos. Dennoch sollten sie alle nötigen Vorkehrungen ihrerseits treffen, um auf der sicheren Seite zu bleiben.

Der Vorgang samt ausdrücklicher Warnung lässt vermuten, dass der französische Publisher die Nutzerdaten im Klartext auf den Servern hinterlegt hat. Dabei würden keinerlei Verschlüsselungsmethoden angewendet, um Online-Kriminellen den Zugriff auf und das Herauslesen der Daten zu erschweren. Laut Ubisoft-Blog ist zumindest doch die Rede davon, dass die entwendeteten Passwörter "encrypted" (codiert) gewesen seien. Eine hundertprozentige Sicherheit garantiert dies aber nicht. Ubisoft ist neben Activision Blizzard, Electronic Arts und Microsoft einer der weltweit größten Spielehersteller. Auf der E3 wurden einige potenzielle Hits der Franzosen vorgestellt, auf die sich viele Spieler freuen können. Erste Überblicke erhalten Sie mit Klicks in unsere Artikel "PS4-Spiele" und "Xbox One-Spiele".

Mehr zum Thema

PSN-Teaser
PSN-Hack zu Weihnachten

5 Tage Playstation Plus und 10 Prozent Rabatt gibt es als Entschädigung für den Weihnachts-Hack, der das Onlinespielen via PS4, PS3 und PS Vita…
PSN-Teaser
PSN-Hack

Einem Bericht zufolge gelangen der Hackergruppe Lizard Squad die jüngsten Angriffe auf das Playstation Network (PSN) sowie Xbox Live durch gekaperte…
Facebook-Logo
Verbraucherzentrale reicht's

Die neuen Facebook-Nutzungsbedingungen verstoßen laut Verbraucherschützern gegen deutsches Recht. Der Verbraucherzentrale Bundesverband mahnt…
Szenen aus GTA 5: Heists
Social Club gehackt?

Spieler des PC-Release von GTA 5 sind womöglich das Ziel von Cyberangriffen. Gamer melden geklaute Social Club Accounts, Rockstar verneint einen…
Symbolbild für Internet-Sicherheit und Spionage
Teslacrypt

Die Ransomware "TeslaCrypt" ist ein Trojaner, der vor allem Zockern zu schaffen macht. Savegames werden verschlüsselt, die angeblich erst gegen…