Twitter Video

Twitter führt Gruppenchat und Videofunktion ein

Zu den neuesten Funktionen auf Twitter gehören ein Gruppenchat und die Möglichkeit, Videos direkt hochzuladen. Die neuen Features werden ab sofort ausgerollt.

Twitter Video

© Twitter

Twitter Video

Twitter baut seine Messaging-Funktionen aus. Neben direkten Nachrichten an einzelne Nutzer kann man nun auch an eine Gruppe von bis zu 20 Personen schreiben. Laut Twitter kann man jeden seiner Follower zu einem Gruppenchat hinzufügen. Dabei müssen sich die Teilnehmer des Chats nicht gegenseitig auf Twitter folgen. So kann man sich in einer kleineren Gruppe privat austauschen und etwa über Tweets sprechen, ohne dass jeder mitlesen kann.

Als zweite Neuerung führt Twitter die neue Videofunktion Twitter Video ein. Damit soll man in Zukunft Videos direkt aus der Twitter-App heraus aufzeichnen, bearbeiten und teilen können. Die Videos dürfen bis zu 30 Sekunden lang sein. Nutzer der iOS-App können außerdem existierende Videos aus ihrer Camera Roll hochladen. In der Android-App soll diese Funktion nachgereicht werden.

Die Handhabung von Twitter Video soll weitgehend den Funktionen von Vine entsprechen. Der 6-Sekunden-Videodienst wurde vor zwei Jahren von Twitter übernommen. Dabei soll Twitter Video Vine nicht ersetzen, sondern eher ergänzen. Gegenüber Re/code betonte eine Twitter-Sprecherin, dass die beiden Produkte unterschiedliche Einsatzgebiete hätten. Während Vine eher für kurze Unterhaltungsclips geeignet sei, solle Twitter Video aktuelle Berichterstattung bereichern.

Beide neuen Funktionen sollen in den nächsten Tagen an alle Twitter-Nutzer ausgerollt werden.

Mehr zum Thema

E-Mails am PC: nicht immer sicher!
"Ihre Aktion ist erforderlich"

Eine vermeintliche E-Mail von Paypal (Betreff: "Ihre Aktion ist erforderlich") wegen der SEPA-Umstellung ist ein Phishing-Angriff. Vorsicht!
Gigabyte G1 Assassins 2
Mit PC verreist

Mit dem Gigabyte G1 Assassin 2 sollte man nicht fliegen. Zollbeamte zerstörten das Mainboard bei der Freilegung des pistolenförmigen…
Social Networks
Berufsunfähig oder nicht?

Facebook darf Nutzerdaten nach gerichtlicher Anordnung nicht zurückhalten. Das ist einem Teil von rund 400 Sozialbetrügern zum Verhängnis geworden.
Screenshot: netzpolitik.org
Netzpolitik.org & Landesverrat?

Der Verfassungsschutz wirft dem Blog Netzpolitik.org Landesverrat vor. Ein Kommentar dazu von unserem Redakteur Wolf Hosbach.
Screenshot: netzpolitik.org
Nach netzpolitik.org-Affäre

Nach den Ermittlungen gegen den Blog netzpolitik.org wegen Landesverrats gibt es erste Konsequenzen aus der Affäre: Generalbundesanwalt Harald Range…