Kryptowährung

Tron-Kurs sackt ab: Wie seriös sind die TRX-Macher?

Der Tron-Kurs ist nach einem tollen Start ins Jahr 2018 auf dem besten Weg zurück an den Anfang. Es gibt vermehrt Zweifel an der Seriosität des ICOs.

Tron-Kurs

© Screenshot / Binance

Tron (TRX) bereitet der Kryptowelt Kopfzerbrechen. Nach einem Rekordaufstieg innerhalb weniger Tage geht es für den Kurs langsam, aber stetig bergab.

Der Tron-Kurs lag Ende 2017 bei weit unter einem Cent – nach einem Raketenstart ins neue Jahr folgt nun ein rasanter Fall. Durch einen Hype, der durch Kooperationen, prominente Unterstützer und mehr entfacht wurde, kletterte der Wert eines Tron-Tokens (TRX) zwischenzeitlich auf ein Vielfaches. Am 5. Dezember wurde eine Einheit beispielsweise auf Binance mit 0,0018 Euro gehandelt. Am 5. Januar war der Höchststand mit 0,1926 Euro erreicht. Innerhalb von nicht einmal zehn Tagen fiel der Kurs wieder auf knapp über 0,06 Euro – ein Ende der Talfahrt scheint nicht erreicht.

  • Update: Derzeit haben so gut wie alle Kryptowährungen einen schweren Stand. Das liegt an Entwicklungen für den aktuellen Bitcoin-Kurs. Alle Infos gibt es in der verlinkten News.

Warum fällt der Tron-Kurs derzeit so stark? Die Kryptowährungs-Community ist zweigeteilt. Auf der einen Seite gibt es die Unterstützer, die an eine große Zukunft des von den Tron-Machern erdachten dezentralen Unterhaltungsnetzwerks glauben. Auf der anderen Seite stehen Gegner, die ein solch schnelles Wachstum lediglich auf Basis des genannten Hypes kritisch beäugen. Letztere erhalten durch aktuelle Vorkommnisse und Enthüllungen entsprechendes Futter, mit denen sie sich in ihrer Meinung bestätigt sehen.

Lesetipp: 7 Bitcoin-Mythen - wie viel Wahrheit steckt drin?

So verweist ein Reddit-Nutzer auf die Entwickler-Plattform Github. Die Tron-Macher sehen sich nicht nur seit etwa einer Woche mit einem Plagiatsvorwurf betreffend ihres Whitepapers konfrontiert. Mit einem Whitepaper stellt eine Unternehmung allgemein und vereinfacht gesagt ihren Wirtschaftsplan vor und wie er zu realisieren sein soll. Dazu sollen auch Teile des Codes ohne Kennzeichnung aus anderen Projekten übernommen worden sein. Entsprechende Anschuldigungen gibt es seit zwei Wochen. Die Macher gelobten bereits eine Korrektur und baten um Entschuldigung.

Tron ein Scam?

In aktuellen Diskussionen um die Seriosität von Tron machen entsprechende Nachrichten nun vermehrt die Runde. Investoren sind unsicher und verkaufen offensichtlich ihre Tokens. Das drückt wiederum auf den Kurs. An dieser Stelle bleibt nur zu raten, abzuwarten. Dass es sich bei Tron um ein betrügerisches ICO (Initial Coin Offering) handeln könnte, sollte eigentlich auszuschließen sein. Die Liste der Initiatoren und Partner von Tron lässt einen solchen Schluss kaum zu.

Lesetipp: Tron-Kurs mit rasantem Wachstum

Der rasante Aufstieg von Tron lag unter anderem auch an Security-Pionier und Krypto-Koryphäe John McAfee, der Tron auf Twitter bewarb. Es ist davon auszugehen, dass McAfee seine Hausaufgaben gemacht hat. Leider führen seine "Coin of the Day/Week"-Tipps zu ungewöhnlich rasanten Preisentwicklungen nach oben - gefolgt von einem entsprechend hohen Fall nach unten. Verge (XVG) wäre ein anderes Beispiel, das sich nach dem Aufstieg aber besser zu halten scheint. Zu hoffen bleibt für Tron und Investoren jetzt nur, dass die Verantwortlichen und deren Entwickler verstärkt an ihrem Image arbeiten.

Vorsicht bei ICOs

ICOs sind Startups, die mit Crowdfunding via Kryptowährungen finanziert werden. Mittlerweile gibt es weit über 1.000 Kryptowährungen, bei denen viele entsprechend ins Leben gerufen wurden. Natürlich gibt es neben ernsthaften Startups auch solche, die betrügerische Absichten haben. Bevor Sie also auf ICO-Plattformen investieren, sollten Sie genau prüfen, in wen und in was Sie Ihr Geld stecken wollen.

Mehr zum Thema

185394331 Fotolia IOTA Kryptowährung Altcoin
Kryptowährung für IoT

Trotz der neuen IOTA-Wallet Trinity und einem positiven Interview mit CEO Sonstebo bewegt sich der IOTA-Kurs noch holprig. Wir fassen aktuelle News…
Kryptowährungen
Kryptowährung

Der Litecoin-Kurs lässt den jüngsten Bitcoin-Crash hinter sich. Der neue Bezahl-Service Litepay integriert Litecoin, dazu gibt es einen fraglichen…
Ethereum-Mining
SETI mit Gamern in einem Boot

Das Mining von Ethereum und Co. sorgt weiterhin für einen schwierigen Grafikkarten-Markt. Nicht nur Gamer gehen leer aus, sondern auch SETI-Forscher.
Litecoin Cash
Fork

Der Litecoin Cash Fork ist erfolgt, die Börse Yobit startet den Handel. Dabei haben Anleger ihre LCC-Einheiten mangels Wallet noch gar nicht erhalten.
Kryptowährungen
Fork

Die Macher von Litecoin Cash haben die offizielle Wallet als Download freigegeben. Coinomi kündigt einen passenden LCC-Support an. Der Kurs steigt…