IFA-Neuheiten

Toshiba: 3D ohne Brille großes IFA-Thema

3D ist ein großes Thema der IFA in Berlin. Toshiba stellt dort sein erstes, marktfähiges TV-Gerät für brillenloses 3D auf der IFA vor. Der 55 Zoll große Fernseher verfügt außerdem über Features wie Quad Full HD, Personal TV, Smart TV und Face Tracking.

Toshiba präsentiert brillenloses 3D

© Toshiba

Toshiba-Marketingchef präsentiert den 55ZL2G auf der IFA.

Für TV-Sender und andere Massenmedien, die von der IFA berichten, war es das große Thema: 3D ohne Brille. Der japanische Hersteller Toshiba lieferte die Story dazu.

Der 55ZL2G, Toshibas erster marktreifer TV für brillenloses 3D, verfügt über eine Bildschirmdiagonale von 139 cm (55"). Darüber hinaus ist mit dem 55ZL2G erstmals ein TV für Endkunden erhältlich, der eine Quad Full HD-Auflösung (vier Mal Full HD = 3.840 x 2.160 Pixel) bietet. Dies ermöglicht nicht nur, dass eine größere Personenzahl das brillenlose 3D-Erlebnis genießen kann, sondern auch eine Wiedergabe von 2D-Inhalten in der vierfachen Full HD-Auflösung. Die Rechenleistung für brillenloses 3D liefert Toshibas Hochleistungsprozessor-Plattform Cevo Engine. Eine Bildqualität wie bei Studio-Monitoren soll Toshibas Auto Calibration garantieren, welches auch von Cevo Engine berechnet wird.Die Technologie für 3D ohne Brille basiert auf dem stereoskopischen Prinzip, nach welchem zwei getrennte Perspektiven für das linke und das rechte Auge übertragen werden. Im Gehirn des Betrachters werden diese zusammengefügt und zum 3D-Eindruck verarbeitet. Spezielle Miniaturlinsen, die auf der Front des Displays angebracht sind, senden die jeweilige Perspektive zum linken und zum rechten Auge. Auf diese Weise erhält das Gehirn die für den 3D-Effekt notwendigen Bildeindrücke. Die auf der Cevo Engine basierende Bildtechnologie des 55ZL2G erzeugt neun dieser Perspektiven, die durch die Miniaturlinsen auf diverse Sitzpositionen im Raum gerichtet werden. Damit sollen mehrere Personen gleichzeitig das 3D-Erlebnis ohne Zusatzbrille genießen können und Toshiba geht dem Vorurteil entgegen, nachdem brillenloses 3D nur aus einem bestimmten Blickwinkel betrachtet werden kann. Für eine bestmögliche Anpassung des 3D-Effekts an die Sitzpositionen der Betrachter nutzt der 55ZL2G eine Gesichtserkennung namens Face Tracking. Auf Knopfdruck erfasst eine integrierte Kamera die Positionen der Nutzer und passt die ausgestrahlten Perspektiven entsprechend an.

Die SMART-TV Funktionen des Toshiba 55ZL2G ermöglichen den Zugang zu Toshiba Places für zusätzliche Web-basierte Inhalte und Dienste. Darüber hinaus unterstützt er den HbbTV-Standard und bietet USB-Recording digitaler Sendungen auf einer an den TV angebundenen externen Festplatte. Dank Toshiba Apps Connect können Besitzer eines iPhones außerdem via Smartphone ihr Fernsehgerät steuern.

Der 55ZL2G ist ab Dezember 2011 in Deutschland erhältlich.Der Verkaufspreis wird voraussichtlich bei rund 8.000 Euro liegen. Toshiba zufolge haben bereits erste Handelsunternehmen die Neuheit geordert. Neben Toshiba zeigten auch Hersteller wie Philips und Loewe ihre Lösungsansätze für 3D ohne Brille.

Mehr zum Thema

image.jpg