Digitale Fotografie - Test & Praxis

Toshiba JournE Album - Klassik und Moderne

Der digitale Bilderrahmen JournE Album bricht mit den landläufigen Vorstellungen: Er kommt in einer Ledermappe und lässt sich damit aufschlagen wie ein

image.jpg

© Archiv

Der digitale Bilderrahmen JournE Album bricht mit den landläufigen Vorstellungen: Er kommt in einer Ledermappe und lässt sich damit aufschlagen wie ein klassisches Album - im Inneren arbeitet aber ein 8 Zoll großer LCD-Schirm mit einer Auflösung von 800 x 600 Pixeln. Der Rahmen verfügt über einen 512 MB großen Speicher und kann auf alle gängigen Speicherkarten zurückgreifen. Eine USB 2.0-Schnittstelle schafft Verbindungen zu Peripheriegeräten. Hintergrundmusik spielt das Album über einen 1,4 Watt Lautsprecher ab. Der Akku des Toshiba JournE Album leistet 3.200 mAh was für zwei Stunden Betrieb ohne Stromanschluss reichen soll. Toshibas JournE Album kostet 180 Euro.

Zehn Euro günstiger ist der ebenfalls jetzt in den Handel kommende JournE Air 801, der einen kleineren internen Speicher, dafür aber ein 8,4 Zoll Display mit ebenfalls 800 x 600 Pixeln hat. Er kann dank WLAN-Modul aufs Internet zugreifen und sich so Bilder von Portalen wie Flickr oder Picasa holen. Dank sogenanntem Sub-View-Modus kann der JournE Air 801 als Zweitdisplay und somit als erweitere Desktop-Oberfläche am PC oder Notebook genutzt werden.

www.toshiba-multimedia.com

Mehr zum Thema

Disney Pixar Dante
Video
Dante's Lunch

Der Hund Dante ist eine der Figuren aus dem neuen Pixar-Film "Coco". Der erste Trailer stellt den animierten Vierbeiner vor.
Verschlüsselung
Erpressungs-Trojaner

Vodafone-Kunden, die von der Ransomware WannaCry betroffen sein könnten, erhalten einen Brief. Der Provider weist auf eine Infektion hin.
Game Spiel Willkommen in Hope County
Video
Reveal-Trailer angekündigt

Wann und wo spielt Far Cry 5? Erste Antworten gibt es in vier Teaser-Clips zum Shooter. Außerdem wurde ein Datum für die Enthüllung angekündigt.
Wikileaks-Logo
Geheimdienst-Malware

Wikileaks veröffentlicht neue Geheim-Infos über Malware: Der von der CIA entwickelte Schädling Athena knackt jedes Windows-Betriebssystem.