CoreStation

Teufel stellt AV-Receiver für rückseitige Montage am TV vor

Teufel stellt die CoreStation vor: der erste AV-Receiver der Berliner. Der Verstärker kommt ohne Bedienelemente und lässt sich hinter dem TV montieren.

Teufel CoreStation

© Teufel

Teufel stellt die CoreStation vor: der erste AV-Receiver der Berliner.

Der Heimkinospezialist Teufel stellt die CoreStation vor. Dabei handelt es sich um den ersten AV-Receiver des Berliner Unternehmens. Die CoreStation kommt ohne Bedienelemente aus und lässt sich bei Abmessungen von 31 x 24 x 7 Zentimeter und passender Bohrungen nach VESA-Standard auf den Rücken des TVs schrauben. Bedient wird der Verstärker via OSD-Menü auf dem Fernseher. Der AV-Receiver bietet fünf Lautsprecherausgänge (3x 100 Watt für die Front- und 2x 30 Watt für die Rear-Kanäle). Einen Subwoofer schließt der Nutzer via Vorverstärker-Ausgang an. Alternativ ist die CoreStation mit kabellosen Subwoofern von Teufel kompatibel.

"Mit der CoreStation haben wir einen modernen AV-Heimkino-Receiver entwickelt, der sich bewusst von den üblichen, sehr großen Geräten abgrenzt", erklärt Simon Schiessl, Leiter von Teufels Elektronik-Entwicklungsabteilung. "Im kompakten Gehäuse bringt die CoreStation einen vollständigen, leistungsfähigen Heimkino-AV-Receiver unter. Dank Funk-Fernbedienung, komfortablem Onscreen-Menü und kabelloser Verbindung zum Subwoofer können Anwender die Corestation komplett unsichtbar installieren."

Heimkino-Tipps für AV-Receiver und Beamer

An Anschlüssen bietet die CoreStation außerdem vier HDMI-Eingänge und einen -Ausgang (jeweils HDMI 1.4) mit Unterstützung für 3D-Wiedergabe, CEC und ARC. An weiteren Audio-Anschlüssen stehen zwei optische Eingänge und ein Koaxial-Ausgang bereit. Dazu kommen ein Stereo-Eingang (Cinch), zwei Stereo-Miniklinken-Eingänge, ein Miniklinken-Ausgang und ein Kopfhöreranschluss. Unterstützung für Bluetooth 4.0, A2DP1.2, AVRCP1.4 aptX sowie ein FM-Tuner mit RDS und 30 Stationstasten komplettieren die CoreStation.

Teufel Cinebar 11 im Test

An Audio-Formaten unterstützt die Teufel CoreStation PCM, Dolby Digital, Dolby Prologic 2 und DTS. Die HD-Formate Dolby TrueHD und DTS-HD (High Resolution und Master Audio) sind nicht dabei. Das Gerät kommt mit einem VESA-Mount für die rückseitige Montage am TV und einer Fernbedienung. Der AV-Receiver von Teufel kostet 699 Euro und ist ab sofort erhältlich.

Mehr zum Thema

Teufel Impaq-7000-Serie
Blu-ray-Komplettset

Die neuen Blu-ray-Komplettsets der Teufel Impaq-7000-Serie kommen mit integriertem Verstärker und Säulenlautsprechern.
Onkyo AV-Receiver
Heimkino

Onkyo hat die neuen Netzwerk-AV-Receiver TX-NR535 und TX-NR636 vorgestellt. Sie bieten Ultra-HD-Video mit 60 Bildern pro Sekunde und HiRes-Audio.
Yamaha RX-V577
Heimkino

Die neuen AV-Receiver RX-V477 und RX-V577 von Yamaha sollen mit 5.1- bzw. 7.2-Surround, 4K-Fähigkeit und Extra-Bass für packende…
Onkyo, Dolby Atmos
Heimkino

Die neuen Onkyo AV-Receiver TX-NR1030 und TX-NR3030 sowie der AV-Controller PR-SC5530 sollen mit Dolby Atmos, 4K/60 Hz Video und audiophiler Bauweise…
Onkyo TX-NR646 im Test: Vorderseite
Mittelklasse-AV-Receiver

Mittelklasse-AV-Receiver Onkyo TX-NR646 im Test: Punkten wollen die Japaner vor allem mit den neuen Objektklangformaten Dolby Atmos und DTS:X.