Stadt der Leuchtdioden

Technikschau CES 2012 in Las Vegas

Es ist alles angerichtet in Amerikas glitzernder Entertainmentmetropole. Die Branche gibt sich im Las Vegas Convention Center einmal mehr die Ehre, um die Signale zu setzen für die Trends des Jahres.

CES-Logo

© CES

CES-Logo

Was ist zu erwarten? Unzählige neue Tablets, Ultrabooks, Smartphones und Chips. Und natürlich Innovationen bei Flachbildfernsehern. Passender Weise werden hier in der Stadt der Millionen Lichter diesmal besonders organische Leuchtdioden im Mittelpunkt stehen: Die OLED-Technologie hält Einzug in stattliche Bildschirmgrößen und soll einmal mehr für besseres Bild und gestochenere Farben sorgen. Ebenso werden sogenannte 4K-Fernseher gezeigt, die mit der vierfachen Auflösung eines gewöhnlichen HDTVs aufwarten.

Auch die Netzwerkfähigkeit der TVs wird wieder ein Thema sein. Viele Hersteller haben in Sachen Apps aufgerüstet, LG beispielsweise spricht von 1200 Anwendungen, die auf den Fernsehern der Koreaner installierbar sein sollen. Doch wissen alle, dass dies längst nicht allein der Weisheit letzter Schluss ist. Bedienerfreundlichkeit ist das eigentliche Zauberwort, das groß auf den Werbeplakaten prangen müsste. Denn in dieser Kunst versteht sich eine Marke besonders gut, die traditionell gar nicht selbst auf der CES ausstellt: Apple. Schon lange verdichten sich Gerüchte, wonach im Lauf des Jahres der erste iTV auf den Markt kommen und Samsung, Philips, Sharp und anderen das Fürchten lehren soll. Mit einem Bedienkonzept, das Millionen Menschen bereits von iPhone und iPAd vertraut ist, könnte dieser Coup auch gelingen.

Und noch ein Trend zeichnet sich ab im TV-Sektor: Die Fernsehflundern werden immer noch größer. 84 Zoll, also 213 cm Bildschirmdiagonale werden hier bereits in den Messehallen der Wüstenstadt zu sehen sein. 70- und 80-Zöller werden somit in diesem Jahr salonfähig - und angesichts des unaufhaltsamen Preisverfalls wohl auch halbwegs bezahlbar.

Die CES, die sich nach dem Krisenjahr 2010 und dem Comeback 2011 mit neuer Stärke präsentiert, verspricht also wieder Hochspannung. Im Umfeld von Show, Glücksspiel und Endlosparty, das die Fachbesucher immer wieder gerne nach Nevada lockt, passen die Rahmenbedingungen für ein gutes, wenn auch sicher nicht euphorisch zu betrachtendes 2012. Doch in einem Jahr mit Olympia in London und einer Fussball-EM dürfen sich die Hersteller berechtigte Hoffnung machen, dass ihre Neuheiten auch in Europa in ausreichendem Maß ihre Käufer finden.

Andreas Stumptner für Video-Homevision, direkt aus Las Vegas.

image.jpg

© LG Electronics

Weltgrößter OLED-Bildschirm in Las Vegas

Mehr zum Thema

Miss IFA Tablet PC Sony Samsung iPad Toshiba LG Acer Berlin Messe
Heimvernetzung auf der IFA 2011

Der Internet-Anschluss gehört für Geräte der Consumer Electronics immer mehr zur Standard-Ausstattung. Im ersten Halbjahr 2011 waren bereits 59…
image.jpg
IFA

Netgear hat auf der IFA in Berlin (Halle 12, Stand 102) den neuen Universal Dualband Wireless Internet Adapter WNCE3001 vorgestellt. Der Universal…
iconBit stellt ersten 3D-Mediaplayer vor
3D

Die russische Firma iconBit, mit Hauptsitz in Moskau, bringt mit dem XDS1003D den ersten 3D-Mediaplayer auf den Markt. Durch die integrierte…
Buffalo Technology und Denon bringen Leben ins Heimnetzwerk
Kooperation

Die Kooperation zwischen Denon und Buffalo Technology ermöglicht den Genuß von Musik, Videos und Bildern auch in mehreren Räumen gleichzeitig. All…
Großdisplay mit Multitouch-Funktion für mehrere Personen
Ideum

Das Display Ideum MT65 Presenter Multitouch Wall mit einer Bildschirmdiagonale von 65 Zoll (1,6 Meter) beherbergt einen vollständigen PC. Es wird an…