USB-Speicherstick mit 256-Bit-AES-Hardwareverschlüsselung

takeMS: USB-Stick mit Selbstzerstörungs-Automatik für empfindliche Daten

Der Speicherspezialist takeMS stellte am Mittwoch seinen neuen USB-Datenstick MEM-Drive Crypto USB 256 Bit AES vor. Hinter diesen etwas komplexen Bezeichnung verbirgt sich eine so genannte 256-Bit-AES-Hardwareverschlüsselung, was einen bestmöglichen Zugriffsschutz für vertrauliche Daten garantieren soll. Zielgruppen für den USB-Datensafe sind vor allem Unternehmen mit hochkarätigen Sicherheitsanforderungen von Wirtschaftsunternehmen, Banken, Versicherungen, Krankenhäusern oder Behörden.

takeMS MEM-Drive Crypto USB 256 Bit AES

© Archiv

takeMS MEM-Drive Crypto USB 256 Bit AES

Für den USB-Stick MEM-Drive Crypto USB 256 Bit AES verspricht takeMS entsprechend zuverlässigen Schutz für vertrauliche Daten vor unerlaubten Zugriffen durch einen Kennwortschutz. Nach der obligatorischen Kennworteingabe wird der Wechseldatenträger entsprechend freigegeben und die Daten entschlüsselt. Sollte sich der Anwender - oder vermutlich besser gesagt der Finder oder Dieb - dieses mobilen Datensafes sechs falsche Kennwort-Eingaben leisten, löscht der takeMS-Stick sämtliche Daten nicht mehr wiederherstellbar vom Speicher. Für diese Art der Datensicherung heimste takeMS für das MEM-Drive Crypto das Qualitätssiegel "Trusted Device" ein. Kleiner Haken an der Sache ist für manchen Anwender, dass der USB-Stick MEM-Drive Crypto USB 256 Bit AES nur unter Windows ab der Version 2000 mit Service Pack 4 funktioniert.

Als Datentransfer gibt takeMS eine Schreibrate von 8 MB/s sowie eine Leserate von 11 MB/s an. Erhältlich ist der USB-Stick in den Größen (Unverbindliche Preisempfehlungen in Klammern) 2 GB (22 Euro), 4 GB (27 Euro), 8 GB (40 Euro), 16 GB (70 Euro und 32 GB (130 Euro) Speicherkapazität. Alle USB-Sticks aus der MEM-Drive Crypto-Serie sind ab sofort über den Fachhandel beziehbar.

Mehr zum Thema

AMD stellt mit RyZen seine neuen CPUs vor.
Leaks zum Intel-Konkurrent

In den vergangenen Tagen gab es viele Gerüchte zu RyZen – AMDs neuen Desktop-Prozessoren. Wir fassen Infos zu Preisen, Benchmark-Tests und mehr…
Gaming-PCs mit RyZen-CPU
Komplett-Gaming-PCs

Ein Online-Shop aus Deutschland hat Gaming-Rechner mit RyZen-CPUs im Angebot. Den Konfigurationsmöglichkeiten lassen sich Euro-Preise für AMD RyZen…
RyZen: AMDs neuer Prozessor bietet Top-Leistung zum günstigen Preis.
Endlich offiziell

AMD hat drei Achtkerner der RyZen-R7-Serie offiziell vorgestellt. Der Release-Termin ist bekannt – ebenso wie Euro-Preise und neue Daten aus…
AMD RyZen 7 1800X
Desktop-Prozessoren

Zum Launch der RyZen-7-Prozessoren nennt AMD Details zum Release und Preis der R5-CPUs 1600X und 1500X sowie zu den kommenden R3-Chips und APUs.
Medion Akoya P2150 im Schnäppchen-Test
Angebot im Check

Der Medion Akoya P2150 D steht seit 16. März bei Aldi Süd im Regal. Für 499 Euro bekommen Sie einen gut ausgestatteten Multimedia-Rechner. Der…