Neuheiten

Surface Studio, Windows 10 Creators Update & Co.: Highlights vom Microsoft-Event

Microsoft hat u.a. neue Hardware wie den All-in-One-PC Surface Studio und Redstone 2 alias Creators Update für Windows 10 vorgestellt. Der Überblick.

Surface Studio: Der AiO-PC von Microsoft

© Microsoft

Surface Studio: Der AiO-PC von Microsoft

Am Mittwoch hat Microsoft neue Surface-Produkte vorgestellt und Details zum Redstone-2-Update für Windows 10 verraten. Dazu kommen verschiedene weitere Neuheiten der Redmonder, die wir in diesem Artikel sammeln.

Am wichtigsten sind wohl Microsofts All-in-One-PC Surface Studio und der Fokus auf Produktive und vor allem Medienschaffende im Bereich 3D und VR mit dem Creators Update für Windows 10. Dazu kommen mit Dial ein neues Eingabegerät für Surface-Produkte, neue Mäuse und Tastaturen sowie Updates für bisherige Microsoft-Geräte – allem voran das Surface Book.

Surface Studio: Der iMac-Konkurrent

Mit dem Surface Studio hat Microsoft einen schicken und schlanken All-in-One-PC präsentiert, der erst im kommenden Jahr und zu Preisen ab 3.000 Euro erscheint. Was bekommen Sie für das Geld, das vor allem die Zielgruppe der Kreativen bislang eher in iMacs oder Mac Pros bzw. MacBook Pros investiert hat? Microsoft setzt auf ein 28-Zoll-Touch-Display mit 4,5K-Auflösung. Der berührungsempfindliche wie hochauflösende Bildschirm lässt sich auf bis zu 20 Grad umkippen, damit Gruppen darauf wie auf einem kleineren Surface Hub oder – etwas altmodischer – Zeichenbrett arbeiten können. Bedient wird das System neben Maus- und Tastatur mit Fingergesten, dem Surface Stift oder Surface Dial. Bei letztgenanntem Dial handelt es sich um ein neuartiges Eingabegerät, in Form eines flachen Zylinders. Scrollen, Zoomen und Navigieren auf der Systemoberfläche sollen damit intuitiver möglich sein.

In Sachen Hardware verbaut Microsoft – trotz spätem und bisher unbekannten Release-Datum  – nicht unbedingt die leistungsfähigste und aktuellste Technik. Microsoft setzt bei den Modellen auf einen Intel-Core-i7-Prozessor der sechsten Generation (Skylake), 32 GB RAM und auf eine dedizierte Nvidia-Grafikkarte. Bei der CPU hätte es auch die siebte Generation (Kaby Lake) sein können, die in absehbarer Zeit auf dem Markt erscheint. Der Leistungsunterschied wäre aber zu verschmerzen. Mit einer Geforce GTX 960m (und maximal einer 980m) ist aber eine schon zum Release vor rund zwei Jahren bestenfalls als Mittelklasse einzuordnende Grafikkarte mit Mobilchip eingebaut. Es ist unverständlich, warum Microsoft dann nicht wenigstens auf die deutlich schnelleren und effizienteren GPUs der 1xxx-Serie setzt – vor allem bei dem Preisschild. Anwendungen, die Grafikpower fordern – und wir reden nicht nur von Spielen – können bei entsprechendem Workload etwa via OpenGL in Photoshop, via CUDA-Beschleunigung in Videobearbeitungs-Suites und mehr schnell ausgebremst werden.

Windows 10 Creators Update

Im Frühjahr 2017 kommt mit dem Creators Update für Windows 10 das nächste große Update. Der Zeitraum passt, es dürfte sich somit um das kolportierte Redstone 2 handeln. Microsoft setzt den Fokus auf 3D-, Augmented- und Virtual-Reality-Anwendungen, vor allem für Entwickler und Medienschaffende. Aber auch typische Business-Nutzer können von den Features profitieren. 3D-Grafiken sollen sich leichter als bislang erstellen lassen. Windows 10 liefert dafür bislang etwa den 3D Builder, der bei vielen Nutzern aber wahrscheinlich als erstes Element aus der Liste vorinstallierter Apps fliegt. In Zukunft wird es mit Paint 3D ein leistungsfähigeres und einfacher zu bedienendes Tool geben. Updates bringen die passende Unterstützung für Microsoft-Anwendungen wie Powerpoint oder Edge. Das entsprechende Zubehör mit kompatiblen 3D- wie VR-fähigen Brillen haben Microsoft und ebenso seine Partner HP, Lenovo, Dell, Acer und Asus passend dazu vorgestellt.

Dazu kommen neue Live-Streaming-Möglichkeiten für Spieler und weitere Features für die Xbox-App, die bei Microsoft Windows-10-Spiele und die Konsole Xbox One (S) miteinander verknüpft. Ebenso für das Windows Update interessant ist „MyPeople“. Es gibt eine verstärkte Implementation in Betriebssystem und Apps, um Familie und Freunde über Neuigkeiten zu informieren, Geschichten zu teilen und mehr.

Surface-Zubehör und Mega-Akku

Dann ist noch eine Reihe von neuem Surface-Zubehör zu nennen. Ergonomische und farblich zum Surface-Grau passende Tastaturen und Mäuse erblickten das Licht der Welt. Das Surface Book hat auch ein Upgrade erhalten. Das Dock wird aufgebohrt, es wird minimal dicker. Dafür gibt es neben aktualisierter Hardware vor allem einen stärkeren Akku, der bis zu 16 Stunden durchhalten soll.

Weitere Infos bietet Microsoft auf dem Windows-Blog. Mit den folgenden Videos können Sie sich einen Eindruck verschaffen, wie Windows 10 und das neue Surface Studio aussehen werden.

Windows 10: Creators Update

Quelle: Microsoft
Das nächste große Update für Microsofts aktuelles Betriebssystem.

Surface Studio im Video

Quelle: Microsoft
Das ist der All-in-One-PC von Microsoft.

Mehr zum Thema

Windows 10
Professionelle Features

Wir haben uns einige Windows 10 Features rund um die Themen Update und Sicherheit, die im professionellen Einsatz gefragt sind, näher angeschaut.
Männchen
Seit Anniversary Update

Seit dem Insider-Build 14316 und später dem Anniversary Update integriert Microsoft in Windows 10 ein Linux-Subsystem – Entwickler und Power-User…
Microsoft Update Catalog kompatibel mit Firefox und Chrome
ActiveX ade

Microsoft hat ActiveX als Voraussetzung für den Update Catalog entfernt. D. h., auch Firefox oder Chrome erlauben nun manuelle Windows Updates.
Windows Update
Stabiler und sicherer

Microsoft bringt Windows Updates außerhalb des Patch Days. Der Anlass ist u.a. der Flash Player. Doch es kommt gleichzeitig ein Schwung mit weiteren…
Windows 10 Anniversary Update: KB3176495
Universal Update Platform

Microsoft will das Update-System für Windows 10 verbessern. Die Download-Größen vor allem neuer Versionen sollen bis zu 35 Prozent schrumpfen.