Livemusik-Recording Software

Steinberg kündigt Nuendo Live an

Hersteller Steinberg hat heute Nuendo Live angekündigt, eine spezielle Live-Recording Software für perfekte Mehrspur-Audioaufnahmen.

Steinberg kündigt Nuendo Live an

© Steinberg

Steinberg kündigt Nuendo Live an

Nuendo Live basiert auf Steinbergs preisgekrönter Audio Workstation Nuendo und hat als Zielgruppe vor allem Toningenieure, Produktionshäuser und Dienstleister im Bereich Veranstaltungstechnik. Zu den speziellen Live-Tools gehören das Record Panel, das alle wichtigen Recording Informationen, wie Timecode, Länge der Aufnahme und verbleibender Speicherplatz anzeigt, ein 60-Sekunden Pre-Record Buffer und eine Auto-Save Funktion, die sicherstellt, dass jede Sekunde der Aufnahme automatisch im Hintergrund gespeichert wird. Spuren werden automatisch beim Starten der Software angelegt und gleichzeitig aufnahmebereit geschaltet. Die besonders einfache Marker-Spur Verwaltung erlaubt das schnelle Setzen von Markern.

Die renommierte Steinberg Audio-Engine sorgt für eine herausragende Sound-Qualität und bildet dank 32-Bit Fließkomma-Auflösung die feinsten Nuancen jeder Live-Performance ab.

Nuendo Live arbeitet nahtlos mit den neuen Yamaha CL Konsolen zusammen und zeigt alle Kanäle der Konsole inklusive Feinheiten wie dem Farbschema und vielem mehr an. Zusätzlich können CL Besitzer Nuendo Live über den Touchscreen der Konsole fernsteuern.Nuendo Live bietet eine unbegrenzte Anzahl von Recording-Kanälen, EBU Standard RIFF 64 Broadcast Wave File Unterstützung und eine Multitrack Output Option für virtuelle Soundchecks. Das umfangreiche Feature-Set wird mit Basis-Editing-Funktionen und 64-Bit Support für Windows 7 und Mac OS X 10.7 abgerundet.

Verfügbarkeit

Nuendo Live wird über Steinberg und Yamaha Reseller im zweiten Quartal dieses Jahres erhältlich sein. Gleichzeitig hat Steinberg auch Verkauf und Vertrieb von Nuendo in Europa an Yamaha Music Europe übertragen.

Mehr zum Thema

Filme archivieren: Symbolbild
Vorsicht vor FLV-Videos

Der VLC Player hat seit über zwei Monaten Sicherheitslücken, durch die Angreifer via Flash- oder MPEG-Videos Schadcode ausführen können.
Google TV-Stick Chromecast
Chromecast für VLC

Der VLC Player 3.0 soll Chromecast-Support mitbringen. Dies geht aus Patch-Notes eines anscheinend großen Updates für den Media Player hervor.
Screenshot: Leawo Blu-Ray-Player
PowerDVD-Alternative gratis

Der Software-Hersteller Leawo bietet seinen Blu-Ray Player ab sofort kostenlos an. Zuvor wurde die Software für 60 US-Dollar vertrieben.
VLC Player: Logo auf orangenem Grund
VLC-Update als Download

Der VLC Media Player 2.2.0 steht als Download bereit. Das Update bietet viele neue Funktionen wie das Rotieren von Handy-Videos und einen verbesserten…
Kodi-Logo XBMC
Wegen Förderung von Piraterie

Die beliebte Media-Player-App Kodi (XBMC) gibt es nicht mehr im App-Store von Amazon. Der Grund: Förderung von Piraterie.