Branche feiert ersten Erfolg: 178.000 3D-Fernseher verkauft

Standard für 3D-Brillen angekündigt

Im Frühjahr 2010 kamen hierzulande die ersten 3D-tauglichen Fernseher auf den Markt. Und bis Jahresende gingen nach Angaben der Marktforscher 178.000 dieser Flachbildgeräte über die Ladentische. Im laufenden Jahr sollen unter anderem 3D-TVs in kleineren Größen, sowie standardisierte 3D-Brillen für weiteres Wachstum sorgen.

3D-Fernsehen ist weiter im Kommen

© Archiv

3D-Fernsehen ist weiter im Kommen

Die 3D-Zukunft hat nach Einschätzung der gfu (Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik) im letzten Jahr erfolgreicher begonnen, als es die Prognosen der Marktforscher erwarten ließen.  "Wir sind mit diesem Ergebnis außerordentlich zufrieden", kommentiert Dr. Rainer Hecker, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu.Erst vergangenen Juni hatte die Markteinführung von 3D-Geräten in größerem Umfang begonnen. Laut gfu lagen die monatlichen Absatzzahlen schon bald darauf regelmäßig mehr als fünfmal so hoch wie die Verkäufe von HD-ready-Geräten 2004, als die HD-Technik in Deutschland an den Start ging. Bemerkenswert seien die Absatzzahlen von 3D-tüchtigen Fernsehgeräten auch deshalb, weil die 3D-Ausstattung bisher ausschließlich höherwertigen Modellen mit mehr als 100 Zentimeter Bildschirmediagonale vorbehalten war. In den kommenden Monaten werde die 3D-Technik auch in Geräteklassen mit kleineren Bildschirmen Einzug halten.

Die Protagonisten versprechen sich auch einiges von den Weiterentwicklungen der 3D-Brille, die bislang als einer der Pferdefüße der neuen Technologie gilt. "Die jüngsten Modelle sind besonders leicht und bieten immer mehr Tragekomfort. Darüber hinaus engagiert sich die Industrie in Initiativen zur Standardisierung von 3D-Brillen. So dürfte sich der Markt in absehbarer Zeit auch für Modelle von Drittanbietern öffnen", kündigt Rainer Hecker an. Darüber hinaus zeichne sich ein rasch wachsender Markt an 3D-Bildquellen ab, von Blu-ray-Playern, über Camcorder und Fotokameras bis hin zu Projektoren. Topaktuelle 3D-Tests in der neuen Video-HomeVision Passend dazu wartet die neueste Ausgabe der Video-HomeVision (3/2011) mit umfangreichen Tests 3D-tauglicher Geräte auf. Auf dem Prüfstand u.a.: der Sony LCD-TV KDL 40HX805 und der Samsung LED-TV UE40C7700. Im Labor mussten sich außerdem vier neue Blu-ray-Player zwischen 200 und 750 Euro beweisen und zeigen, was sie in Sachen 3D auf der Pfanne haben. Mit dabei: Geräte von Philips, Pioneer, Sharp und Toshiba. Und auch Sonys neuer Spitzen-Beamer VPL-VW90ES (Preis: 6.550 Euro) durfte sein dreidimensionales Können offenbaren. Die neueste Video-HomeVision ist ab Freitag, den 4. Februar 2011 überall im Zeitschriftenhandel erhältlich - oder einfach hier direkt bestellen!

--

Interessante Links:

So funktioniert ein 3D-Fernseher Fotos und Filme in 3D drehen und bearbeiten 3D Blu-ray: So werden 3D-Filme auf Blu-ray codiert

Im Test: 3D-TV von Samsung

© Samsung/Walt Disney (Szenenbild aus "Tron Legacy")

Im Test: 3D-TV von Samsung

Mehr zum Thema

Sony KD-65X8505B
TV-Schnäppchen

Zusammen mit der Preissuchmaschine guenstiger.de haben wir das TV-Schnäppchen der Woche ermittelt: Diesmal ist der Sony KD-65X8505B zu einem…
Samsung: Smart-TV-Menü
Aufregung wegen Sprachsteuerung

Samsung stand aufgrund der Sprachsteuerung in seinen Smart-TVs unter Spionage-Verdacht. Das südkoreanische Unternehmen gibt jedoch Entwarnung.
Philips 55PUS7909
TV-Schnäppchen

Zusammen mit der Preissuchmaschine guenstiger.de haben wir das TV-Schnäppchen der Woche ermittelt: Diesmal ist der Philips 55PUS7909 zu einem…
Samsung UE48H6890
TV-Schnäppchen

Zusammen mit der Preissuchmaschine guenstiger.de haben wir das TV-Schnäppchen der Woche ermittelt: Diesmal ist der Curved-TV Samsung UE48H6890 zu…
Samsung UE48JU6450
TV-Schnäppchen

Zusammen mit der Preissuchmaschine guenstiger.de haben wir das TV-Schnäppchen der Woche ermittelt: Diesmal ist der 4K-TV Samsung UE48JU6450 zu einem…