Fünf Blu-ray-Rekorder mit Festplatte

Sony: Neue Blu-ray Rekorder mit Festplatten bis 2 Terabyte vorgestellt

Der Unterhaltungselektroniker Sony hat am Mittwoch in Japan fünf neue Blu-ray-Rekorder mit internen Festplatten vorgestellt. Die Rekorder besitzen Datenträger bis zu einer Größe von maximal zwei Terabyte und sollen erstmals auch High-Definition-Material aufzeichnen können.

Sonys neue Blu-ray-Rekorder

© http://www.sony.jp/bd

Sony BDZ-EX200

Der Unterhaltungselektroniker Sony hat in Japan am Mittwoch fünf neue Blu-ray-Rekorder mit internen Festplatten vorgestellt. Die Rekorder besitzen Datenspeicher bis zu einer Größe von maximal zwei Terabyte und sollen erstmals auch High-Definition-Material (HD) aufzeichnen können.

Die Blu-ray-Rekorder sollen mit Festplatten in Kapazitäten zwischen 320 Gigabyte und 2 Terrabyte in den Handel kommen. In Japan beginnt die Markteinführung am 12. September mit dem Blu-ray-Player BDZ-RX30 (320 Gigabyte), eine Woche später sollen Modelle mit 500 und 1000 Gigabyte folgen. Für Ende November wird als Top-Modell der BDZ-EX200 mit einer zwei Terabyte großen Festplatte erwartet. Jeder Rekorder soll mit Sonys "m Easy"-Guide ausgestattet sein, mit dem sich Aufnahmen spielend leicht programmieren, abspielen und verwalten lassen. Sollten Nutzer mal nicht weiter wissen hilft ein Lernguide Probleme aus der Welt zu schaffen.

Benutzergeführte Archivierung alter VHS-Kassetten

Zum Überspielen von alten VHS-Kassetten steht ein Kopier-Guide zur Verfügung, der einfaches und schnelles Kopieren von Kassetten auf die interne Festplatte bzw. auf eine Blu-ray-Disk ermöglichen soll. Ein neuer und platzsparender Komprimierungsmodus soll mittels variabler Bitraten Aufnahmen mit der bestmöglichen Qualität bei gleichzeitig geringstem Platzbedarf auf der Festplatte aufzeichnen. Sony will mit der "CREAS 2"-Funktion eine individuelle Anpassung der Bilder entsprechend der Qualität der Wiedergabegeräte und der Umgebungsbedingungen möglich machen.

Auf der Festplatte aufgenommen Sendungen sollen sich laut Sony einfach auf mobile Geräte wie Sony Walkman oder die Playstation Portable (PSP) übertragen lassen. Der Kopiervorgang einer 1-stündigen Sendung soll in nur zwei Minuten erledigt sein. Auch das Kopieren von Inhalten der Festplatte auf bespielbare Blu-ray-Disks soll möglich sein. Zur besseren Navigation sollen sich Menüs, wie sie von gekauften Blu-ray- oder DVD-Spielfilmen bekannt sind, erstellen lassen.

Ob und wann die Rekorder auf den europäischen Markt kommen werden, steht derzeit noch nicht fest. Für den japanischen Markt gibt der Hersteller für das Topmodell BDZ-EX200 einen Verkaufspreis von 280.000 Yen (etwa 2000 Euro) und für das Einstiegsmodell BDZ-RX30 100.000 Yen (knapp 750 Euro) an.

Sonys neue Blu-ray-Rekorder

© http://www.sony.jp/bd

Sony BDZ-EX200

Bildergalerie

Sonys neue Blu-ray-Rekorder
Galerie
TV & Video

Sony BDZ-EX200

Mehr zum Thema

Samsung UE48JU6450
TV-Schnäppchen

Zusammen mit der Preissuchmaschine guenstiger.de haben wir das TV-Schnäppchen der Woche ermittelt: Diesmal ist der 4K-TV Samsung UE48JU6450 zu einem…
Akte X (2016): Trailer
Video
Mulder und Scully kehren zurück

Der US-Fernsehsender Fox hat eine neue Vorschau zur Fortsetzung von "Akte X" ausgestrahlt. Hier gibt es den Clip zu sehen.
IFA Andreas Stumptner Roland Seibt Antonia Laier
Video
TechNite Spezial zur Messe

video war auf der Messe in Berlin unterwegs und hat die wichtigsten Trends und Highlights in der großen TechNite-Spezialausgabe zusammengefasst.
Loewe Unboxing Bild 7
Video
UHD-TV

Wir haben den ersten Loewe OLED TV schon im Labor! Testchef Roland Seibt entpackt den Bild 7 gemeinsam mit dem Loewe Produktmanager hier im exklusiven…
Metz Novum OLED
Video
OLED

Metz hat auf der IFA seinen ersten OLED-Fernseher vorgestellt. Nurz kurze Zeit später traf ein Vorserien-Modell im video-Labor ein. Hier sehen Sie…