Sony HDR-XR500V und 520V - Camcorder mit Geotagging

Zu den Top-Camcordern in Sony Produktpalette gehören der HDR-XR500V für 1300 Euro und das Spitzenmodell HDR-XR520V für 1500 Euro. Die zwei

image.jpg

© Archiv

Zu den Top-Camcordern in Sony Produktpalette gehören der HDR-XR500V für 1300 Euro und das Spitzenmodell HDR-XR520V für 1500 Euro. Die zwei Festplatten-Camcorder besitzen einen Empfänger für GPS-Signale: Damit protokollieren erstmals auch Camcorder durch Geotagging die Standorte jeder Aufnahme. Die HDR-XR520 stellt mit seiner 240 GB Festplatte einen neuen Rekord bei der Speicherkapazität auf. Beide Camcorder haben ein hochauflösendes 3,2 Zoll-Display, einen Sucher mit 123.000 Pixeln, Mikrofon- und Kopfhörerausgang. Im Inneren arbeitet ein 6,6 Megapixel-Chip im Großformat von 1:2,88 Zoll und ein 12fach-Zoom. Beide Modelle können Fotos mit 6,6 Megapixel speichern. Zudem sind sie mit Blitz ausgestattet. Angeblich befindet sich in den Camcordern ein Autocutter, der selbst mit vorinstallierter oder aufspielbarer (wahrscheinlich per USB input) Musik schon den fertigen Film bastelt.

www.sony.de

image.jpg

© Archiv

Die neuen Topmodelle verpassen Fotos und Videos mit den Informationen zum Aufnahmeort.

Mehr zum Thema

Xiaomi Air 12
MacBook-Klon

Der chinesische Online-Shop Gearbest bietet den MacBook-Klon Xiaomi Air 12 wieder mit rund 25 Prozent Rabatt an. Sie zahlen 466,99 statt 600 Euro.
Chuwi Hi10 Plus im Test
Mit Windows 10 und Android

Das Chuwi Hi10 Plus gibt es aktuell für 164,81 statt 239 Euro als China-Import. Das Angebot gilt noch sechs Tage oder solange der Vorrat reicht.
Bundesliga Live Stream Kostenlos Online
Fußball

Im Bundesliga Live Stream sehen Sie Bayern gegen Hamburg gratis. Wir zeigen, wie Sie sich das Fußballspiel kostenlos online anschauen.
Pokémon GO Rabauz entwickeln
Trick

Rabauz kam mit der 2. Generation zu Pokémon GO. Wir verraten, wann er sich zu Kicklee, Nockchan oder Kapoera entwickeln lässt.
ARM Prozessoren
Benchmark-Leaks

Der AMD RyZen R7 1700X und der Intel Core i7-6800K kosten beide rund 440 Euro. In aktuellen Benchmark-Leaks hat AMD die Nase deutlich vorne.