Premium-Kompaktkamera

Sony Cybershot RX1R: Neues Modell ohne Tiefpassfilter

Mit der neuen Cybershot RX1R unterzieht Sony sein kompaktes Topmodell mit Vollformat-Sensor einer moderaten Modellpflege. Das neue Modell soll ohne Tiefpassfilter noch schärfere Bilder liefern.

Sony Cybershot RX1R Tiefpassfilter

© Sony

Sony Cybershot RX1R Tiefpassfilter

Um ein Maximum an Auflösung und Schärfe herauszuholen, bringt Sony mit der DSC-RX1R einer Version seiner Top-Kompakten Cybershot RX1 ohne Tiefpassfilter, ähnlich wie bei den DSLRs Nikon mit der D800E und Pentax mit der K-5IIs. Die Sony Cybershot RX1 mit ihrem fest eingebauten 2/35-mm-Carl-Zeiss-Objektiv war die erste Kompakte mit 24x36 mm großem KB-Vollformat-Sensor Exmor-HD-CMOS mit 24-Megapixel Auflösung. Der ColorFoto-Test bescheinigte der RX1 eine hohe Bildqualität - die soll jetzt bei der RX1R ohne Tiefpassfilter noch besser werden.

Die übrige Ausstattung bleibt unverändert. So erfolgt die Bildkontrolle über ein hochauflösendes 3-Zoll-LC-Display mit zusätzlichen Weiß-Pixeln für ein kontrastreicheres, helleres Bild mit einer Auflösung von 307.250 RGBW-Pixeln. Der Monitor ist auch bei der Sony RX1R nicht klappbar. Als Alternative steht wie bei der RX1 auch bei der RX1R der um 90 Grad nach oben klappbare XGA OLED-Sucher FDA-EV1MK mit einer Auflösung von 786.333 RGB-Pixeln zur Verfügung.

Fotografiert wird wahlweise mit intelligenten Automatik- und Digitaleffekt-Funktionen oder klassischer Blenden- oder Zeitenvorwahl. Der normale Empfindlichkeitsbereich der RX1R bleibt mit ISO 100-25.600 unverändert, ebenso der "Expanded"-Modus für ISO 50 und die Multi-Shot-Rauschunterdrückung für ISO-Werte bis 102.400. In die Autofokussierung kann per direkter manueller Fokussierung eingegriffen werden.

Sensor und Bionz-Bildprozessor erlaubten bei der RX1 im Test Serien mit bis zu 5,3 B/s sowohl im JPG- wie auch im RAW-Format. Full-HD-Videos nimmt sie mit 1.920 x 1.080p und 50 B/s auf. Dazu kann ein externes Stereo-Mikrofon angeschlossen werden.  Die als JPG- und/oder RAW-Dateien im unkomprimierten 14bit-RAW-Format gespeicherten Fotos können schon in der Kamera nachbearbeitet werden.

Bei der bewährten RX1-Bedienung ähnlich der von Spiegelreflexkameras mit Blenden- und Entfernungsring am Objektiv gab es keinen Grund für Änderungen. Im "Quick Navi"-Modus lassen sich wichtige Kameraeinstellungen zudem schnell ändern. Die Sony RX1R nutzt jetzt auch Sonys eigene Triluminos-Technologie, mit der bei der Bildwiedergabe auf entsprechenden TV-Geräten ein noch realistischer Eindruck entstehen soll.

Kaufberatung Sony-System: Die spiegellosen NEX-Modelle

Preis und Verfügbarkeit

Die mit ihrem Aluminiumgehäuse 113 x 65 x 70 mm große und 482 g schwere Sony Cybershot RX1R soll im Juli 2013 zum Preis von 3.100 Euro - wie einst auch die RX1 - in den Handel kommen.

Technische Daten

Download: Tabelle

Sony Cybershot RX1R - Sensor

© Sony

In der RX1R arbeitet der gleiche Sensor wie in der RX1 - es wird jedoch auf einen Tiefpassfilter verzichtet.
Sony Cybershot RX1R - Seite

© Sony

An die RX1R kann ein externes Stereo-Mikrofon angeschlossen werden.

Mehr zum Thema

Sony Neuheiten CES 2013
CES 2013

Vom Einstiegs- bis zum Bridge-Modell: Auf der CES 2013 in Las Vegas ist Sony mit sechs neuen Cybershot-Modellen vertreten.
Sony Cybershot HX300, WX300 und TX30
Sony Cybershot HX300, WX300 und TX30

Sony stellt mit den Cybershot-Modellen TX30, HX300 und WX300 drei neue Kameras unterschiedlichen Typs vor. Alle setzen auf den neuen…
Sony Cybershot HX50
Kompakte Super-Zoom-Kamera

Die Sony Cybershot DSC-HX50 kommt mit 30fachem optischen Zoom, will aber dank überarbeitetem Akku dennoch mit Kompaktheit und geringem Gewicht…
Sony RX100 II Nachfolger mit WLAN und NFC
Premium-Kompaktkamera

Die Sony RX100 II bringt viele Neuerungen gegenüber dem Vorgänger RX100 mit - unter anderem ein Klapp-Display, einen BSI-Sensor sowie WLAN und NFC.
Sony RX10 Digitalkamera
Bridgekamera

Die neue Bridgekamera Sony RX10 kombiniert den 1-Zoll-Sensor der RX100 II mit einem 24-200-mm-Zoom mit durchgehender Lichtstärke von f2,8.