Sony und Google Kooperation

Sony arbeitet bei Google TV mit

Vernetzung ist nicht nur das Wort der Stunde, sondern der Satz der Zukunft: TV wird mit Internet vernetzt und der Nutzer mit interaktiven Anwendungen. Google hatte schon einmal versucht diesen Weg zu gehen und mit Logitech zusammen eine Kooperation für Google TV gestartet. Das Unterfangen ging jedoch gründlich schief und brachte Logitech Verluste in siebenstelliger Höhe. Die Zusammenarbeit mit Sony ist also bereits der zweite Gehversuch von Google TV.

Sony kooperiert mit Google TV

© Sony

Sony kooperiert mit Google TV

Der zweite Versuch Google TV zu etablieren startet mit Sony als Partner und beginnt mit der Markteinführung von dem Blu-ray Player Modell NSZ-GP9 sowie dem Netzwerk Media Player NSZ-GS7. Die Navigation erfolgt mit einem eigens entwickelten Controller, dem NSG-MR7.

Die Oberfläche des Menüs ist Googletypisch mit einer Suchfunktion ausgestattet und das System macht es möglich, ein Fenster im Bildschirm zu öffnen in welchem die Suchergebnisse parallel zum Fernsehbild betrachtet werden können. Auch Flash Anwendungen können dargestellt werden. Informationen zum TV-Programm bekommen die beiden Player über angeschlossene Set Top Boxen für Kabel- oder Satellitenempfang. Für Informationen aus dem Netz ist zusätzlich eine Internetverbindung notwendig.

Zur Ausstattung der beiden Sony Geräte gehört keine gewöhnliche Fernbedienung, sondern ein Controller, der für die Nutzung von TV und Internet entwickelt wurde. Auf der einen Seite befindet sich ein Touchpad, mit dem sich der Mauszeiger steuern lässt während die andere Seite eine hintergrundbeleuchtete Tastatur zur schnellen Eingabe von Suchbegriffen bietet. Ein Mikrofon zur Sprachsteuerung und der "3 Axis Motion Sensor" komplettieren die Ausstattung des NSG-MR7 Controllers.

"Wir sind begeistert von der engen Zusammenarbeit mit Sony bei Google TV und freuen uns, den Nutzern in diesem Jahr viele neue Produkte in verschiedenen Ländern anbieten zu können", sagt Mario Queiroz, Vize Präsident Product Management von Google TV.

Einen wichtigen Beitrag leisten hier auch erfolgreiche Applikationen von Sony wie die kostenlose "Media Remote App". Sie ermöglicht, dass Internetseiten mit einer einfachen Wischbewegung vom Smartphone zum BRAVIA LCD-Fernseher übertragen werden können. Apps wie "Track ID" analysieren Musik im Fernsehprogramm oder auf Internetseiten und identifizieren jeden einzelnen Song. "Track ID" ist auf den beiden Produkten - Media Player und Blu-ray Player - bereits installiert.

Der Blu-ray Player, als auch der Netzwerk Media Player wurden für BRAVIA LCD-Fernseher entwickelt, wobei sie auch mit anderen TV Geräten kompatibel sind. Beide Player sollen im Sommer 2012 zunächst in den Vereinigten Staaten und Europa eingeführt werden. Einen Preis für die Geräte gab Sony bisher noch nicht bekannt.

image.jpg

© Sony

Der Netzwerk Media Player NSZ-GS7 von Sony mit Google TV
image.jpg

© Sony

Der Controller NSG-MR7 soll mehr als eine Fernbedienung sein, auch das Surfen im Internet soll somit komfortabel möglich sein

Mehr zum Thema

Harman Kardon Blu-ray-Komplettanlage
Heimkino

Die BDS-Reihe von Harman Kardon vereint Heimkino mit Netzwerkfertigkeiten. Der integrierte Blu-ray-Player sorgt für Bildkraft, WLAN erlaubt Audio-…
Panasonic Freunachten
Cashback-Aktion

Panasonic feiert "Freunachten" und erstattet bis zu 300 Euro beim Kauf ausgewählter Smart-Viera-TVs, Blu-ray-Recorder und Lumix G Kameras.
CES 2014: Sony stellt neue Produkte für Home Entertainment vor.
CES 2014

Auch Sony nutzt die Consumer Electronics Show CES 2014 als Bühne, um neue Geräte vorzustellen. So präsentierte man ein ganzes Line-Up an…
Blu-Ray-Recorder
IFA Media Briefing 2014

Die beiden Blu-ray-Recorder DMR-BCT und BST 940 von Panasonic bereichern mit Kabel- und Antennenempfang oder Satelliten-TV das Heimkino. Sie bieten…
Amazon Fire TV Stick
Gerüchte

Die Zeichen mehren sich, dass Amazon seinen Streaming-Dongle, den Fire TV Stick, in Kürze auch in Deutschland auf den Mark bringt. In den nächsten…