Zukünftige Produkte

Nikon hat Smartphone-Nutzer im Visier

Angesichts des schwächelnden Kompaktkamera-Marktes sucht Nikon nach Wegen, wie man stattdessen vom boomenden Smartphone-Markt profitieren kann. Erste Andeutungen machte jetzt Nikon-Präsident Makoto Kimura.

Nikon S800c

© Nikon

Nikon S800c

Bei Nikon in Japan macht man sich Gedanken, wie man den erwarteten Ertragsrückgang bei Kompaktkameras ausgleichen kann und hat dabei den wachsenden Smartphone-Markt im Blick. Das sagte Nikon-Präsident Makoto Kimura am 4. Juli in einem Interview mit dem Wirtschaftsportal Bloomberg in Tokio.

Das ist eine Reaktion auf die im April und Mai gegenüber dem Vorjahr um rund 25 Prozent gefallenen Verkaufszahlen bei Kompaktkameras. Demgegenüber wuchs der Smartphone-Absatz im gleichen Zeitraum um 46 Prozent auf 722 Millionen Einheiten, wie IDC-Marktforscher laut Bloomberg herausgefunden haben.

Bloomberg zitiert Komura mit den Worten: "Die Zahl der Leute, die Schnappschüsse machen, explodiert durch die Nutzung von Smartphones. Rund 750 Millionen Stück wurden im vergangenen Jahr verkauft, und der Markt wächst weiter. Wir haben unsere Ideen bislang auf Kameras konzentriert, können aber unsere Strategie ändern, um Produkte in diesem größeren Markt anbieten."

Wie Bloomberg in dem Artikel weiter berichtet, erwartet Nikon im laufenden Geschäftsjahr einen um 12 Prozent schrumpfenden Kompaktkamera-Markt, während man bei hochwertigen Kameras mit Wechselobjektiven mit 9 Prozent Zuwachs rechnet. Damit hofft Nikon, die Rückgänge bei den Kompakten noch einige Jahre ausgleichen zu können, sucht aber nach neuen Wegen, Wachstum zu generieren.

So arbeiten nach den Worten Komuras die Nikon-Imaging-Sparte und ein neues Business-Team an zukünftigen Produkten, die voraussichtlich in weniger als fünf Jahren auf den Markt kommen werden "Wir wollen ein Produkt schaffen, das das Konzept der Kameras ändern wird", sagte Kimura. "Es könnte ein Nicht-Kamera Consumer-Produkt sein." deutete Kimura gegenüber Bloomberg an, ohne zu sagen, ob es sich dabei um ein Mobiltelefon handelt.

Top: Die besten Foto-Apps für Android

"Das zügige Wachstum bei den mobilen Geräten ist eine Veränderung in unserem geschäftlichen Umfeld, der wir uns stellen müssen", zitiert Bloomberg Kimura abschließend, "Unsere Aufgabe für die Zukunft ist es, eine Antwort auf diese Veränderungen zu finden."

Nikons President Makoto Kimura

© Nikon

Nikons President Makoto Kimura

Mehr zum Thema

Nikon Objektive
Jubiläum

Nikon meldet stolz, dass Anfang November das 75-millionste Nikkor-Wechselobjektiv für SLRs und Systemkameras produziert wurde.
Nikon D3200 Laos
Neue Fabrik

Nikon will noch 2013 aus Kapazitäts- und Kostengründen eine neue Fabrik in Laos eröffnen. Gefertigt werden dort Teile für Einstiegs- und…
Viva boykott Nikon
Zielfernrohre

Britische Tierschützer werfen Nikon vor, Kameras und Objektive mit Wildtier-Fotos zu bewerben und gleichzeitig Zielfernrohre für die Jagd zu…
Nikon Summer Cashback D5200
Sparangebote

Die Aktion Nikon Summer Cashback ist gestartet. Für fünf Kompakt- und Systemkameras gibt Nikon dann Geld zurück - darunter auch die Nikon D5200.
Samsung-Getty Images: Bilder-Kooperation
Fotoindustrie

Samsung und die Bildagentur Getty Images haben den Beginn einer langfristig angelegten Partnerschaft bekanntgegeben.