Digitale Fotografie - Test & Praxis

Silicon-Power Armor A10 - Sichere Datenbank

Transportable Festplatten sind Stößen, Erschütterungen und Temperatur-Schwankungen ausgesetzt, was die rotierenden Scheiben aber gar nicht gut vertragen. Die

image.jpg

© Archiv

Transportable Festplatten sind Stößen, Erschütterungen und Temperatur-Schwankungen ausgesetzt, was die rotierenden Scheiben aber gar nicht gut vertragen. Die Silicon-Power Armor A 10 soll dagegen für extreme Einsätze gerüstet sein und wurde laut Hersteller sogar nach dem U.S. Militär-Prüfsystem getestet. Sie soll gegen Staub und Spritzwasser gefeit sein und Temperaturen von minus 40 bis plus 70 Grad Stand halten. Der tragbare Festspeicher wird über USB 2.0 mit dem Rechner verbunden. Mit der Backup-Taste am Gehäuse sichert der Anwender direkt am PC vordefinierten Daten. Dazu wird eine Backup- und Sicherheitssoftware auf einem 1GB USB-Stick mitgeliefert. Die Festplatte ist ab sofort mit drei verschiedenen Speichergrößen beim Deutschland-Vertrieb memshop.de erhältlich. Als 250GB-Variante kostet die Silicon-Power Armor A10 70 Euro, mit 320 Gigabyte Kapazität liegt sie bei 80 Euro und mit 500GB bei 100 Euro. www.memshop.de

Mehr zum Thema

Bundesliga im Live-Stream: So schauen Sie kostenlos zu!
Fußball

Im Live Stream sehen Sie Bayern München gegen Mainz gratis. Wir zeigen, wie Sie sich das Bundesligaspiel kostenlos online anschauen.
Call of Duty: WW II
Neuer Call-of-Duty-Titel

Am Mittwoch den 26. April wird Call of Duty: WW II enthüllt. Eigenständige Kampagnen für Single-Player und im Koop-Modus sind geplant. Mehr lesen…
PS4 Pro
Umtausch-Deal

Gamestop startet ein heißes PS4 Pro Angebot: Wer eine gebrauchte PS4-Konsole plus Zubehör eintauscht, zahlt nur 99 Euro für eine PS4 Pro 1 TB.
AMD Radeon Pro Duo
Dual-GPU-Grafikkarte für Workstations

Große Leistung, großer Preis: AMD hat mit der Radeon Pro Duo eine neue, 1.000 Dollar teure Dual-GPU-Grafikkarte mit 32 GB Speicher vorgestellt.
Fujitsu DisplayView Click
Vorinstalliertes Display-Tool

Eine schwere Sicherheitslücke in einem vorinstallierten Programm macht Millionen Notebooks von HP und Fujitsu angreifbar. Ein Patch steht bereit.