Opera 11.60

Sicherheits-Update für Opera

Die neue Opera-Version 11.60 beseitigt eine lange Reihe von Fehlern und Macken der Vorversion, darunter auch fünf Sicherheitslücken. Der neue HTML-Renderer Presto 2.10 bringt eine umfassende Unterstützung für den HTML5-Standard mit. Opera Mail erhält eine überarbeitete Bedienoberfläche.

Sicherheits-Update für Opera

© Opera Software

Sicherheits-Update für Opera

Mit der in dieser Woche bereit gestellten Opera-Version 11.60 liefert die norwegische Browser-Schmiede eine Web-Suite aus, die umfassende Unterstützung für HTML5 bietet. Der Browser-Kern, das HTML-Modul Presto, unterstützt in seiner Version 2.10.229 neben vielen HTML5-Elementen auch weitere CSS3-Anweisungen wie radiale Gradienten und einige Elemente aus CSS4 (Cascading Stylesheets). ECMAScript 5.1 (besser bekannt als Javascript) ist vollständig implementiert.Opera Mail bekommt eine neu gestaltete Oberfläche mit vereinfachten Toolbars und neuen Symbolen. Neu ist auch die standardmäßig zweizeilige Nachrichtenliste. Mails werden automatisch nach Datum gruppiert. Ein über das Schraubenschlüsselsymbol erreichbares Overlay ersetzt die bisherige Menü-Ansicht.Neben diversen Bugs haben die Entwickler auch fünf Sicherheitslücken beseitigt, von denen jedoch keine als kritisch eingestuft ist. Über eine Lücke mit mittlerem Risikopotenzial schweigt sich Opera einstweilen noch aus, Näheres soll erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden. Möglicherweise handelt es sich dabei um eine Schwachstelle aller gängigen Browser, über die wir gestern berichtet haben.Eine der nun gestopften Lücken ermöglicht es Websites, Cookies für fremde Domains zu setzen. Eine weitere Schwachstelle erlaubt es, die Inhalte von Javascript-Variablen fremder Domains auszulesen. Außerdem ist ein Schwachpunkt der Spezifikation für SSL 3.0 und TLS 1.0 behoben worden, der das Belauschen verschlüsselter Verbindungen erlauben kann.Neuere Versionen von Opera für Windows laden das Update auf Version 11.60 automatisch herunter.