Ergebnis der Marktforscher von IDC

Markt für Server legt weltweit zu

Die Einnahmen mit Servern sind im zweiten Quartal 2014 gestiegen. Zu diesem Ergebnis kamen die Marktforscher von IDC. Wir haben die Daten und Fakten zusammengefasst.

Server-Markt 2014 weltweit gestiegen

© IDC

Infografik Server-Markt: Top-Hersteller im zweiten Quartal 2014.

Im Vergleich zum Vorjahr ist der Markt für Server im zweiten Quartal 2014 angestiegen. Laut den Marktforschern von International Data Corporation (IDC) stiegen die Einnahmen der Hersteller um 2,5 Prozent auf 12.570 Millionen US-Dollar. Parallel dazu ist auch die Anzahl der verkauften Server um 1,2 Prozent auf 2,2 Millionen gestiegen.

Mit einem Plus von 11,6 Prozent zum Vorjahr hat der Midrange-System-Bereich am meisten zulegt und liegt damit vor dem Volumengeschäft mit einem Anstieg von nur 4,9 Prozent. Die Erlöse für High-End-Enterprise-Systeme sind dagegen um 9,8 Prozent gesunken.

Spitzenreiter sind die x86-Systeme mit einem Plus von 7,8 Prozent auf 9,8 Milliarden US-Dollar. Mit einem Minus von 12,8 Prozent sind die Einnahmen für die anderen Plattformen auf 2,7 Milliarden US-Dollar gesunken.

Im Ranking der Hersteller konnte HP mit 3.195 Millionen US-Dollar und einem Anstieg von vier Prozent seinen Anteil am Gesamtmarkt auf 25,4 Prozent erhöhen. Auf dem zweiten Platz liegt IBM mit einem Minus von 10,2 Prozent und einem Erlös von lediglich 2.972 Millionen US-Dollar. Dell liegt mit einem Erlös von nur 2.083 Millionen US-Dollar und einem Minus von 6,5 Prozent an dritter Stelle.

Laut IDC könnte der Start eines neuen Zyklus' bei der Anschaffung ein Indiz für das Wachstum sein. Viele Systeme sind inzwischen veraltet und bereits seit 2008 im Einsatz. Zusätzlich hat Microsoft für den Windows Server 2003 ein Support-Ende zum 14. Juli 2015 angekündigt. Die Marktforscher bei IDC gehen von einem anhaltenden positiven Trend bis 2015 aus.

Mehr lesen

Migration von Windows Server 2003

Mehr zum Thema

Dropbox und Micosoft Office
Office-Integration

Dank einer neuen Partnerschaft zwischen Microsoft und Dropbox können Office-Dokumente direkt in Dropbox gespeichert und bearbeitet werden.
facebook
Social Media Sicherheit

Facebook sieht sich einer immer größer werdenden Zahl an Behördenanfragen zu Nutzerdaten gegenüber. Jede Anfrage wird angeblich einzeln geprüft.
Xing-Logo
Rekordumsatz

Xing gibt Zahlen für das dritte Quartal 2014 bekannt. Daraus ergibt sich eine hohe Umsatzsteigerung, auch die Mitgliederzahlen wuchsen.
Apple Store, Palo Alto, Kalifornien
Business-Offensive

Apple will in Zukunft vermehrt Unternehmen ansprechen. Hierfür geht das Unternehmen eine Kooperation mit IBM ein und besetzt sein Vertriebsteam neu.
Samsung hat Gerüchte dementiert, wonach man Blackberry kaufen wolle.
Blackberry-Übernahme

Samsung hat Gerüchte zurückgewiesen, wonach man den Smartphone-Konkurrenten Blackberry kaufen wolle. Auch das kanadische Unternehmen selbst bezog…