Sekonic Illuminometer i-346 - Beleuchtungsmesser

Einen neuen Helligkeitsmesser liefert Sekonic mit dem Illuminometer i-346, der innerhalb von 0,5 Sekunden Messwerte ermitteln kann. Er misst mit seiner

image.jpg

© Archiv

Einen neuen Helligkeitsmesser liefert Sekonic mit dem Illuminometer i-346, der innerhalb von 0,5 Sekunden Messwerte ermitteln kann. Er misst mit seiner Silizium Photodiode in einem Helligkeitsbereich von 2,5 bis 100.000 Lux und gibt wahlweise Lux oder Foot-candle an.

Die Abweichung soll im Berich von +/- 5 Prozent liegen. Die Arbeitstemperatur sollte zwischen 0°C bis 40°C liegen, wobei eine höhere Genauigkeit bei 2°C und 23°C erreicht wird.

Gespeist wird das nur knapp 100 Gram schwere Gerät von einer Mignon AA Batterie. Gedacht ist der Beleuchtungsmesser nicht nur für Fotografen und Filmaufnahmen sondern auch in der Industrie zur Gestaltung von Arbeitsplatzbeleuchtungen, der Lichtausstattung von Gebäuden und Fahrzeugen sowie in der Landwirtschaft zur Gestaltung optimaler Lichtverhältnisse für bestes Pflanzenwachstum. Der Sekonic i-346 kostet 270,00 Euro und wird in einem Etui geliefert. http://www.profoto.de/news.php?nid=101

Mehr zum Thema

The Legend of Zelda - Breath of the Wild
Die ersten Games

Nintendo Switch startet mit einer Perle unter den Games: Der neue Zelda-Titel Breath of the Wild kommt. Außerdem dürfen wir uns auf Super Mario…
Screenshot Windows 7
Noch drei Jahre

Klingt nach Zukunftsmusik, tatsächlich wird es aber längst Zeit: Microsoft erinnert ans Support-Ende und aktuelle Risiken bei der weiteren Nutzung…
Razers Project Valerie Seitenansicht
Diebstahl bei Razer

Razers Project Valerie wurde auf der CES in Las Vegas gestohlen. Nun ist der Gaming-Laptop auf einer Website in China wieder aufgetaucht.
Nintendo Switch
Neue Konsole

Wer den neuen Nintendo Switch Online-Service nutzt, dem verspricht Nintendo ein kostenloses Spiel pro Monat. Doch dabei gibt es einen Haken.
Chrome Erweiterung Wayback Machine
Internet Archive

Bye Bye 404! Die neue Chrome-Erweiterung des Internet Archive liefert bei Webseiten-Fehlern automatisch die letzte, archivierte Fassung.