SMS-Abzocke

Schädliche App per Facebook-Chat

Eine gefährliche Facebook-App soll Benutzern das Geld aus der Tasche ziehen, indem sie sie dazu nötigt eine teure Premium-SMS zu versenden. Die App wird durch Anklicken eines Links im Facebook-Chat installiert. Als Köder dient eine vermeintlich interessante Nachricht.

Schädliche App per Facebook-Chat

© Frank Ziemann

Schädliche App per Facebook-Chat

Betrüger gehen in Facebook täglich auf Bauernfang, meist mit bereits bewährten Maschen. So produzieren sie immer wieder vorgebliche Nachrichten mit mehr oder weniger skurrilen Überschriften als Köder. Jüngstes Beispiel ist die Meldung, ein Vater habe einen tödlichen Autounfall gebaut, nachdem er eine bestimmte Nachricht seiner Tochter gelesen hätte.Der im Facebook-Chat verbreitete Link verheißt weitere Details. Doch Stefan Tanase von Kaspersky Lab warnt im Blog des Antivirusherstellers vor dem Anklicken des Links. Dadurch installiert man sich eine Anwendung, die Zugriff auf das Benutzerprofil und die Pinnwand verlangt. Diese Rechte nutzt die App, um sich weiter zu verbreiten.Der Benutzer wird unterdessen zu einem vorgeblichen IQ-Test aufgefordert, um sein Alter zu verifizieren. Diese Seite ist an sich schon dämlich genug, um als Intelligenztest zu gelten. Sie macht drei verschiedene Angaben, wozu der Test vorgeblich dienen soll: einerseits soll er überprüfen, ob ein Mensch vor dem Rechner sitzt, andererseits soll er die Identität verifizieren, schließlich auch noch das Alter überprüfen.

Dann geht es weiter zu einer Seite, die unter einem Vorwand wie der Ergebnisanzeige des IQ-Tests zum Versand einer Premium-SMS auffordert. Damit wird einmal mehr klar, was die ganze Sache bezweckt: Betrüger wollen Geld verdienen. Von jedem Opfer drei Dollar - das läppert sich. Die meisten Hereingelegten gibt es bislang in der Ukraine, in Indien, den USA und Russland.

Facebook-Betrüger: Die Länder mit den meisten Opfern

© Kaspersky Lab

Facebook-Betrüger: Die Länder mit den meisten Opfern

Mehr zum Thema

Windows Update: Screenshot