Scarlett Johansson, Mila Kunis & Co.

Nacktbilder verbreitet - E-Mail-Stalker kommt zehn Jahre ins Gefängnis

Ein Stalker, der sich unerlaubt Zugriff auf E-Mail-Konten unter anderem von Scarlett Johansson sowie Mila Kunis verschaffte und Nacktbilder verbreitete, kommt zehn Jahre ins Gefängnis. Dazu muss er eine Geldstrafe von 66.000 US-Dollar bezahlen.

Ein E-Mail-Stalker, der Stars wie etwa Scarlett Johannson ausspionierte und Nacktbilder veröffentlichte, wurde verurteilt.

© Screenshot: www.fbi.gov

Ein E-Mail-Stalker, der Stars wie etwa Scarlett Johannson ausspionierte und Nacktbilder veröffentlichte, wurde verurteilt.

Christopher Chaney verbreitete Nacktbilder und intime Details unter anderem von Scarlett Johansson, Mila Kunis sowie Christina Aguilera und kommt dafür nun zehn Jahre ins Gefängnis. Nachdem das FBI den US-Amerikaner im Oktober 2011 verhaftete, hat ihn ein kalifornischer Richter zu einer Haft- und zu einer Geldstrafe von 66.000 US-Dollar verurteilt. Chaney hatte sich unerlaubt Zugänge zu den E-Mail-Konten von rund 50 Prominenten verschafft und verbreitete persönliche Details der Opfer.

So gelangten etwa Nacktbilder von Schauspielerin Scarlett Johansson ins Internet, die sie eigentlich nur ihrem damaligen Mann schicken wollte. Passwörter von Mila Kunis, Christina Aguilera oder Renee Olstead fanden ebenso ins Netz und sorgten bei den Betroffenen für Ärger. Chaney richtete unter anderem E-Mail-Weiterleitungen ein, die ihn direkt mit den neuesten E-Mails der Prominenten versorgten. So bekam er auch dann private E-Mails zugestellt, als die Opfer bereits glaubten, die Kontrolle über ihr eigenes Postfach wiedererlangt zu haben.

Chaney hatte nicht von eigenen Hacker-Fähigkeiten, stattdessen aber von der Unachtsamkeit der Konteninhaber profitiert. Über Sicherheitsfragen, die die Betroffenen eingerichtet haben, konnte sich der Stalker unkompliziert Zugriff auf die Accounts - unter anderem bei Google-Mail - der Opfer verschaffen. Diese inklusive den Antworten auf die Fragen zur Passwortwiederherstellung erspähte Chaney nach mehr oder weniger langen Recherche-Arbeiten. Chaney soll regelrecht besessen gewesen sein. Laut FBI-Mitteilung waren nicht nur Prominente, sondern auch zwei Frauen betroffen. Diese hatte der Stalker über zehn Jahre mit den gleichen Tricks ausspioniert.

Mehr zum Thema

Symbolbild für Internet-Sicherheit und Spionage
Nach Hacking-Team-Enthüllungen

Kritisches Flash Player Update als Download: Nach den Hacking-Team-Enthüllungen werden die aufgedeckten Sicherheitslücken bereits ausgenutzt.
Flash-Lücke entdeckt
Hacking Team Leak

Der Hackerangriff auf die italienische IT-Firma Hacking Team bringt weitere schwere Sicherheitslücken in Adobe Flash ans Tageslicht.
Firefox - Flash Player Block
Mozilla und Facebook reagieren auf neue Exploits

Mozilla reagiert auf die jüngst aufgedeckten Zero-Day-Lücken in Adobes Flash Player. Im Browser Firefox wird das Flash-Plugin vorerst per…
Spam-Mails
Betrug per E-Mail

Eine vermeintliche E-Mail von Amazon führt zur Katastrophe: Ein Video zeigt, wie schnell unachtsame Internet-Nutzer Phishing-Mails zum Opfer fallen…
E-Mails am PC: nicht immer sicher!
"Ihre Aktion ist erforderlich"

Eine vermeintliche E-Mail von Paypal (Betreff: "Ihre Aktion ist erforderlich") wegen der SEPA-Umstellung ist ein Phishing-Angriff. Vorsicht!