LED-Monitore im Großformat von Samsung

Samsung präsentiert EX(n)-Serie - sparsame LED-Displays im Großformat

Der südkoreanische Elektronik-Konzern Samsung stellte am Mittwoch seine neue Display-Serie EX beziehungsweise EXn vor. Diese Großformat-Bildschirme mit Diagonalen von 40 bis 55 Zoll sollen durch die angewandte LED-Hintergrundbeleuchtung sehr schmal und leicht, äußerst kontrastreich und dabei bis zu 60 Prozent stromsparender sein.

Samsung SyncMaster EX(n)-Serie

© Archiv

Samsung SyncMaster EX(n)-Serie

Der südkoreanische Elektronik-Konzern Samsung stellte am Mittwoch seine neue Display-Serie EX beziehungsweise EXn vor. Diese Großformat-Bildschirme mit Diagonalen von 40 bis 55 Zoll sollen durch die angewandte LED-Hintergrundbeleuchtung sehr schmal und leicht, äußerst kontrastreich und dabei bis zu 60 Prozent stromsparender sein.

Beiden Serien gleich sind die verfügbaren Bildschirmdiagonalen von jeweils 40, 46 und 55 Zoll, die Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten, 120 Hertz Bildwiederholrate und 8 ms Panel-Reaktionszeit. Gedacht sind die Displays vorrangig für den öffentlichen Einsatz als Infomonitor, also Flughäfen, Einkaufszentren oder Tagungseinrichtungen. Dort lassen sie sich dann je nach gewünschter Bildfläche in fast beliebiger Stückzahl zusammenschalten.

Die EXn-Serie aus Samsungs SyncMaster-Reihe (namentlich 400EXn, 460EXn und 550EXn) beherbergen eine integrierte 40-GB-Festplatte, um die anzuzeigenden Informationen unmittelbar abrufen zu können. Alternativ lassen sich die Geräte auch über einen Netzwerk-Anschluss mit Anzeige-Material speisen. Im Lieferumfang enthalten ist außerdem eine Content-Management-Software namens MagicInfo, womit bis zu 250 Displays über einen zentralen Server mit Multimediainhalten versorgt und administriert werden können. Bei den Geräten der EX-Serie (namentlich SyncMaster 400EX, 460EX und 550EX) fehlt die Festplatte, sie werden von einem PC über Netzwerk oder RS-232C gefüttert.

Die 40- und 46-Zoll Modelle SyncMaster 400EX/400EXn und SyncMaster 460EX/460EXn kommen ab Ende Juni 2010 in den Handel. Die 55-Zoll Varianten SyncMaster 550EX/550EXn sind ab August 2010 verfügbar. Die Preise liegen je nach Modell und Konfiguration zwischen 2.250 und 5.000 Euro.

Samsung SyncMaster EX(n)-Serie

© Archiv

Samsung SyncMaster EX(n)-Serie

Mehr zum Thema

ARM Prozessoren
Leak

Die Gerüchteküche bietet Neuigkeiten zu AMD RyZen. Der Release soll am 2. März sein. Insgesamt plane der Intel-Konkurrent 17 verschiedene Modelle.
AMD stellt mit RyZen seine neuen CPUs vor.
Intel-Konkurrent

Rund drei Wochen vor dem möglichen Release von „AMD RyZen“-Prozessoren kursieren erste Euro-Preise. Die sind eine echte Kampfansage an Intel.
AMD stellt mit RyZen seine neuen CPUs vor.
Leaks zum Intel-Konkurrent

In den vergangenen Tagen gab es viele Gerüchte zu RyZen – AMDs neuen Desktop-Prozessoren. Wir fassen Infos zu Preisen, Benchmark-Tests und mehr…
Gaming-PCs mit RyZen-CPU
Komplett-Gaming-PCs

Ein Online-Shop aus Deutschland hat Gaming-Rechner mit RyZen-CPUs im Angebot. Den Konfigurationsmöglichkeiten lassen sich Euro-Preise für AMD RyZen…
RyZen: AMDs neuer Prozessor bietet Top-Leistung zum günstigen Preis.
Endlich offiziell

AMD hat drei Achtkerner der RyZen-R7-Serie offiziell vorgestellt. Der Release-Termin ist bekannt – ebenso wie Euro-Preise und neue Daten aus…