Digitale Fotografie - Test & Praxis

Samsung Pixon12 - 12-Megapixel-Fotohandy

Mit dem Pixon12 kündigt Samsung nach Sony Ericsson das zweite Fotohandy mit 12 Megapixel an. Samsung bezeichnet es als "Erstes 12-Megapixel-Kamerahandy der

image.jpg

© Archiv

Mit dem Pixon12 kündigt Samsung nach Sony Ericsson das zweite Fotohandy mit 12 Megapixel an. Samsung bezeichnet es als "Erstes 12-Megapixel-Kamerahandy der Welt", weil es schon ab Ende Juni in Europa auf den Markt kommen soll, also vor dem erst für das 4. Quartal angekündigten Sony Ericsson "Satio". In anderen Regionen soll das Pixon12 ab August eingeführt werden. Ein Preis wurde noch nicht genannt.

Samsung attestiert dem auch unter der Typenbezeichnung M8910 geführten Fotohandy mit 3,1"-OLED-Touchscreen schnelle Aufnahmebereitschaft mit einem separatem Einschalter für die Kamera. Die Bildfolgezeit soll 2 B/s betragen. Mit Touch-AF-Tracking verfolgt der Autofokus automatisch ein ausgewähltes Objekt. Passende Motivprogramme zu typischen Szenen wählt das Pixon12 automatisch.

Last not least betont Samsung die Qualität des 28mm-Weitwinkel-Objektivs und das Kontrastverhältnis des OLED-Displays von 10.000:1. Eine Energiesparschaltung verlängert die Ausdauer des 1.000 mAh-Akkus im 108 x 53 x 14 mm flachen Pixon12. Gespeichert wird auf bis zu 16 GB großen microSD-Karten.

Die gespeicherten Fotos können auf vielfältige Weise editiert, sortiert und auch per W-LAN übertragen werden. www.samsung.com

Mehr zum Thema

Xiaomi Mi Notebook Pro
Alternative zu MacBook Pro und Surface Book

Bei Gearbest können Sie das Xiaomi Mi Notebook Pro mit Core-i5 im Angebot für 671,77 Euro kaufen. Das Ultrabook bietet Top-Hardware zum fairen Preis.
Ethereum-Mining
Blockchain-Plattform für Schweizer Großbank

Die Schweizer Großbank UBS verkündet, an einer Ethereum basierten Blockchain-Plattform zu arbeiten. Damit steigt der Kryptowährungs-Kurs auf 700…
Wir beraten Sie zum Thema Bitcoin und Mining.
Kryptowährung auf dem Weg zur Börse

Nach der Einführung von Future-Optionen wollen Unternehmen auch Bitcoin-Fonds anbieten. Der Börsenaufsichtsbehörde SEC liegen Genehmigungsanträge vor.
Der Passwort-Diebstahl der CyberVor-Hacker macht sich bemerkbar.
Minecraft-Server waren das ursprüngliche Ziel

Das Bezirksgericht in Alaska​ befindet drei US-amerikanische Studenten für schuldig, hinter den DDoS-Attacken des Mirai-Bot-Netzes zu stecken.
Litecoin
Mehr Verantwortung beiKryptowährungen

Der Litecoin-Kurs stieg innerhalb eines Jahres um mehr als 8.000 Prozent. Der Erfinder Charlie Lee rät Käufern, sich auch mit fallendem Wert zu…
News
Minecraft-Server waren das ursprüngliche Ziel
Alternative zu MacBook Pro und Surface Book
Blockchain-Plattform für Schweizer Großbank