Systemkameras

Samsung NX20, NX210, NX1000 - Erste Systemkameras mit WiFi

Samsung erneuert seine Systemkamera-Palette um drei neue Modelle: NX20 sowie die kompakteren NX210 als NX200-Nachfolgerin und NX1000 als neues Einstiegsmodell sind mit 20,3 Megapixel-CMOS-Sensor im APS-C-Format ausgestattet.

Samsung NX20, NX210, NX1000 - Erste Systemkameras mit WiFi

© Samsung

Samsung NX20, NX210, NX1000 - Erste Systemkameras mit WiFi

Die Bildkontrolle erfolgt bei NX20 und NX210 jeweils über ein 3"-Super-AMOLED-Display. Bei der NX20 ist der Monitor zudem dreh- und schwenkbar. In der NX1000 setzt Samsung auf einen etwas preisgünstigeren 3"-LCD-Monitor, der ebenfalls eine Auflösung 307200 Pixeln effektiv bietet.Die NX20 hat als einzige einen elektronischen Sucher. Er bietet SVGA-Auflösung von 480000 Pixeln effektiv. Zu den NX210 und NX1000 gibt es wie schon zur NX200 auch optional keinen elektronischen Sucher.

Alle drei neuen spiegellosen Systemkameras arbeiten mit Samsungs i-Function 2.0- und Smart Panel-Bedienung. Kameraeinstellungen wie Blende und Verschlusszeit lassen sich per i-Funktion 2.0 manuell am Einstellring direkt am Objektiv vornehmen. "Smart Panel" zeigt alle erweiterten Funktionen auf dem Monitor und unterstützt eine einfache Handhabung. Zu den weiteren Gemeinsamkeiten der drei Neuen gehören schnelle Bildfolgen mit 8 B/s und Full-HD-Video 1920 x 1080 mit 30 B/s und Stereoton. Die Bildstabilisierung erfolgt wie bei Samsung üblich mit entsprechend ausgestatteten Objektiven.

Die ISO-Werte reichen bei allen dreien von ISO 100-12800. Eine Ultraschallreinigung schützt vor Staub auf dem Sensor.Während die NX20 den Mini-Blitz mit LZ 8 eingebaut hat, gehört bei der NX210 und NX1000 ein externer Mini-Blitz gleicher Leitzahl zum Lieferumfang. Mit 222 g ist die NX1000 laut Samsung die leichteste APS-C-Systemkamera im Markt. Ihre Besonderheit ist zudem eine spezielle WiFi-Taste für den direkten Aufbau einer Datenverbindung zum Smartphone oder Tablet-PC."Smart Cameras" - W-Lan für alleDie kabellose Datenübertragung in Netzwerken zwischen diversen elektronischen Geräten in Haus, Büro und mobil unterwegs ist für Samsung eine der Schlüsselfunktionen zukünftiger Unterhaltungselektronik.

Daher stattet Samsung die neuen NX-Modelle als erste Systemkameras mit WiFi- Funktion für die kabellose Bildübertragung aus. So senden die Kameras ihre Bilder als E-Mails, in soziale Netzwerke, auf kompatible Smartphones, DNLA-zertifizierte Smart-TV-Geräte, zum Auto Backup auf den PC oder zu externen "Cloud"-Services (für den Anfang nur von Samsung-Cloud und Microsoft SkyDrive). Die Samsung NX20 soll im Mai mit 18-55-mm-Standard-Zoom für 1100 Euro auf den Markt kommen, die NX210 im Juni mit dem gleichen Objektiv für 900 Euro. Im Juni kommt auch die NX1000 wahlweise in schwarz oder weiß mit einem flachen 3,5-5,6/20-50 mm für 700 Euro. Die aufgeführten technischen Daten entsprechen dem Stand bei Redaktionsschluss und können sich noch in Kleinigkeiten ändern.

Download: Tabelle

image.jpg

© Samsung

NX210 - Rückansicht
Samsung NX20

© Samsung

Samsung NX20
image.jpg

© Samsung

NX1000 - Seitenansicht
image.jpg

© Samsung

NX1000 - Ansicht von oben

Mehr zum Thema

Sony A7 II
Vollformat-Systemkamera

Die neue Sony A7 II soll die Kritikpunkte an der Vorgängerin beheben und kommt mit 5-Achsen-Bildstabilisierung und besserem Autofokus.
Canon EOS 5DS und 5DS R
50-Megapixel-DSLR

Canon hat neue Spiegelreflexkameras mit einem 50,6-Megapixel-Vollformat-Sensor vorgestellt. Die beiden Modelle Canon EOS 5DS und EOS 5DS R…
Fujifilm X-T10 mit Aufklappblitz
Spiegellose Systemkamera

Der Nachfolger der X-T1 wird kleiner und günstiger. Die spiegellose Systemkamera mit 16,3 Megapixeln soll ab Sommer erhältlich sein.
Canon EOS-1D X Mark II
Profi-DSLR

Die neue Canon EOS-1D X Mark II bringt zahlreiche Verbesserungen. Wir haben alle Details zu Features, Preis und Verkaufsstart.
Sony Alpha 6300
Systemkamera

Die neue Sony Alpha 6300 soll beim Autofokus gleich zwei Rekorde in der Klasse der APS-C-Systemkameras brechen.