Systemkameras

Runder und schneller: Aus der Pentax Q wird die Q10

Die Pentax Q10 bleibt die kleinste und leichteste digitale Systemkamera der Welt, auch wenn ihr rundlicheres Gehäuse geringfügig größer als zuvor ausfällt. Das AF-System wird verjüngt, die übrigen technischen Gene bleiben unverändert.

Pentax Q10

© Pentax

Pentax Q10

Die Pentax Q10 tritt die Nachfolge der Pentax Q als kleinste spiegellose Systemkamera an. Das jetzt abgerundete, griffigere Gehäuse der Q10 ist mit 102 x 58 x 34 mm etwas voluminöser als das der Pentax Q mit 98 x 58 x 31 mm. Das Gehäusegewicht liegt betriebsbereit mit Akku und Speicherkarte bei 200 g.

Die einzige technische Veränderung der Q10 betrifft den Autofokus. Der Sensor-Kontrast-AF mit 25-Feld- oder Spotmessung, AF-Tracking und Gesichtserkennung soll jetzt selbst unter schlechten Lichtverhältnissen und mit längeren Brennweiten wie dem Telezoom 2,8/15-45 mm (83-249 mm KB) noch schneller und genauer fokussieren.

Adapter für Pentax-K-Objektive

Neu im Zubehörangebot für das Pentax Q-Bajonett ist auch der 145 g schwere Adapter für den Anschluss von Pentax-K-Objektiven mit manueller Einstellung und einer effektiven 5,5-fachen Brennweitenverlängerung. Damit wird aus einem 300-mm- ein 1650-mm-Super-Tele.

Die Q10 nutzt nach wie vor den rückseitenbelichteten CMOS-Sensor im 1/2,3-Zoll-Format mit 12 Megapixeln Auflösung und ISO-Werten von 125 bis 6400. Er ist zur Bildstabilisierung beweglich gelagert und durch den Ultraschall-Staubschutz DRII geschützt. In Verbindung mit dem schnellen Bildprozessor sind Serien mit maximal 5 B/s und Full-HD-Video 1920x1080i mit 30 B/s möglich.

Die Q10 kommt mit zahlreichen automatischen und manuellen Belichtungsfunktionen, integriertem Pop-up-Blitz und einem ergänzenden Systemblitz- und Zubehörschuh. Eine Besonderheit ist die "Bokeh Control"-Funktion, eine elektronische Schärfentiefe-Beeinflussung, die den Vorder- oder Hintergrund je nach Vorgabe des Fotografen mehr oder weniger unscharf rechnet.

Integrierte HDR-Automatik

Mehrfachbelichtungen, Intervallaufnahmen, Kontrastoptimierung und HDR-Automatik bietet die Q10 ebenfalls. Die Live-View-Bildkontrolle erfolgt unverändert über einen 7,5 cm-Touchscreen-LCD-Monitor mit 153.333 RGB-Bildpunkten. Fotos können im JPG- und/oder DNG/RAW-Format gespeichert werden.

Die Pentax Q10 soll ab Oktober bei uns in schwarz, silber oder rot in Handel kommen und mit dem Standardzoom 2,8-4,5/5-15 mm-Zoom (27,5-83 mm KB) 500 Euro kosten.

Download: Tabelle

Pentax Q10 mit Adapter und K-Objektiv

© Pentax

Bildergalerie

Pentax Q10
Galerie
Systemkameras

Mit der Q10 präsentiert Pentax den Nachfolger der Q und weiterhin die kleinste und leichteste digitale Systemkamera.

Mehr zum Thema

Pentax 645D
Für Wissenschaft und Forschung

Ricoh Japan kündigt eine Variante der digitalen Mittelformat-SLR Pentax 645D für die Infrarot-Fotografie an.
Pentax K5II
Kamerasoftware

Die neue Firmware für das Pentax-Spitzenmodell K5II bringt verbesserte Stabilität und regelbaren LCD-Kontrast.
Pentax K-50 DSLR K-500
DSLR

Die Pentax K-50 mit 16-Megapixel-Sensor kommt als Nachfolger der Pentax K-30. Als günstigere Alternative wurde zudem die Pentax K-500 vorgestellt.
Pentax Q7
Spiegellose Systemkamera

Zuwachs für die kompakten Systemkameras der Q-Familie: Die neue Pentax Q7 verspricht mit größerem 1/1,7-Zoll-Sensor eine höhere Bildqualität.
Pentax K-3 - DSLR  Topmodell
DSLR

Die Pentax K-3 ist das neue APS-C-Spitzenmodell von Pentax. Die DSLR kommt mit 24-Megapixel-Sensor und neuen Sensor-Shift-Funktionen.