Redtube Abmahnung

Abmahnanwalt Urmann - Bewährungsstrafe und Verlust der Zulassung

Der Anwalt Thomas Urmann wurde Ende 2013 mit Redtube-Abmahnungen bekannt. Jetzt wurde er rechtskräftig verurteilt: Ihm wurde als Geschäftsführer einer Wurstfabrik Insolvenzverschleppung und Betrug nachgewiesen.

Redtube-Abmahnanwalt Urmann veruteilt - in anderer Sache

© stefan_weis - Fotolia.com

Redtube-Abmahnanwalt Urmann veruteilt - in anderer Sache

Die Massenabmahnungen der Kanzlei Urmann + Collegen gegen zehntausende Nutzer der Pornoseite Redtube sorgten ab Anfang Dezember 2013 für einige Aufregung. Die User sollten eine Unterlassungserklärung abgeben und 250 Euro zahlen. Zahlreiche Betroffene setzten sich damals erfolgreich mit Gegenklagen zur Wehr.

Es erwies sich, dass der Vorwurf des Urheberrechtsverstoßes gegen die Nutzer des Porno-Streaming-Angebots unhaltbar waren. Weder die Beschaffung der Rechte an den Filmclips durch die Briefkastenfirma "The Archive AG" noch die Ermittlung der IP-Adressen der User durch eine zweifelhafte Software waren rechtlich einwandfrei. Auch die Frage, ob durch die Nutzung von Streaming-Angeboten überhaupt Urheberrechte verletzt werden können - solange sie nicht offensichtlich illegal sind - blieb ungeklärt.

Bilddiebstahl: Hacker postet Nacktfotos von Jennifer Lawrence und anderen Promis

Das Urteil des Augsburger Amtsgerichts gegen den Rechtsanwalt betrifft jetzt allerdings andere, weiter zurückliegende Verstöße wie Betrug und Insolvenzverschleppung. Die Pleite einer Wurstfabrik in Gundelfingen, als deren Geschäfsführer Urmann aktiv war, erfolgte bereits 2010. Urmann verschleierte, dass die Firma zahlungsunfähig war und erteilte weiterhin Aufträge an Lieferanten. Auch Sozialversicherungsabgaben wurden nicht bezahlt. Der entstandene Schaden wurde mit 390.000 Euro beziffert.

Prozessbeobachter vermuten, dass sich Urmann nur durch sein Geständnis vor dem Antritt einer Gefängnisstrafe retten konnte. Die zwei Jahre Gefängnis wurden auf Bewährung ausgesetzt. Zudem erlegte ihm das Gericht eine Geldstrafe von 80.000 Euro auf und verurteilte ihn zu 80 Sozialstunden. Damit verlor er auch seine Zulassung als Rechtsanwalt.

Mehr zum Thema

Ist Streaming legal? Die Regierung sagt ja, Anwälte sagen nein.
Redtube-Abmahnwelle

Der mit für die Redtube-Abmahnungen verantwortliche Anwalt Thomas Urmann hält das Statement der Regierung zum Thema Streaming für irrelevant.
BGH: Eltern haften nicht immer für P2P-Aktivitäten ihrer Kinder.
Tauschbörsen-Urteil

Der BGH entschied, dass Eltern nicht für illegale Downloads ihrer Kinder auf Tauschbörsen haften. Rechtliche Aufklärung sei nur bei konkretem…
Redtube-Fall: Der bisherige Chef der Abmahnfirma ist abgetreten.
Vom Abmahner zum Abtaucher

Die Story um Redtube-Abmahnungen wird interessant: The Archive, vorgeblicher und umstrittener Inhaber der Porno-Video-Rechte, tauscht den Chef aus.
Das Amtsgericht Potsdam hat im Redtube-Fall ein Versäumnisurteil gefällt.
Redtube-Abmahnung

Das Amtsgericht Potsdam hat im Fall der Redtube-Abmahnungen ein Versäumnisurteil gefällt und die Massenabmahnungen der Kanzlei U+C für…
Frau räkelt sich auf der Couch
Youporn, Pornhub & Co.

Vorgebliche Abmahnungen im Namen von Youporn, Pornhub, Redtube und XNXX sind Betrug. Streaming-Nutzer sollen läppische 25 Euro zahlen, via Bitcoins.