Ermittlungen bei Elektromarktketten

Razzia bei Media-Saturn

Droht Media-Saturn möglicherweise ein Schmiergeldskandal? Die "Süddeutsche Zeitung" und weitere Tageszeitungen berichten gleichlautend, die Polizei habe am Mittwoch Privatwohnungen und die Zentrale der größten europäischen Elektronik-Kette in Ingolstadt durchsucht.

image.jpg

© Metro Group

Demnach ermittle die Staatsanwaltschaft Augsburg gegen sechs Beschuldigte, darunter drei Manager von Media-Saturn. Die "Augsburger Allgemeine" berichtet, es solle dabei um Schmiergeldzahlungen in Millionenhöhe gehen. Der Verdacht laute auf "Bestechung und Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr beziehungsweise Beihilfe dazu". Genauere Hintergründe gab der Staatsanwalt bislang nicht bekannt. Aus der Konzernzentrale in Ingolstadt hieß es laut AA, Die Holding, unter der die Marken Media Markt und Saturn firmieren, habe die Ermittlungen selbst iniitiert. "Die Media-Saturn-Unternehmensgruppe kooperiert vollständig", zitiert die Zeitung eine Firmensprecherin.

image.jpg
Alles neu bei Ihrer Video-HomeVision

image.jpg