Markenrecht

Ravensburger verklagt Apple

Nur wo Ravensburger drin ist, darf "Memory" draufstehen - jedenfalls nach Meinung der Ravensburger Gruppe. Der Spielehersteller hat deswegen Klage gegen Apple eingereicht.

Ravensburger verklagt Apple

© Ravensburger

Ravensburger verklagt Apple

Im Kern geht es um Spiele u. ä., die Apple unter dem Namen "Memory" im iTunesApp Store anbietet - ohne Absprache mit der Ravensburger-Gruppe, die in Deutschland die Rechte am Markennamen "Memory" hält. Ravensburger hat dementsprechend Apple abgemahnt und, als darauf keine Reaktion erfolgte, Klage beim Landgericht München I eingereicht.

Ein Apple-Anwalt räumt mittlerweile ein, dass der Konzern schneller hätte reagieren können, findet die Klage aber dennoch überzogen. Man wolle doch Geschäfte miteinander machen, so der Tenor. In Amerika sei der Name "memory" nicht geschützt, was für einen international agierenden Konzern Probleme aufwerfe.

Das Gericht deutete an, dass Ravensburger im Recht sei, gab den Kontrahenten aber noch bis Ende Januar Zeit, sich zu einigen.

Mehr zum Thema

Busuu.com Sprachenlernen Web2.0
Online-Sprachkurs

Wer schon immer mal eine Fremdsprache lernen oder seine Kenntnisse auffrischen wollte, kann das online in der Busuu-Community tun. Nach eigenen…
Logo babbel.com
Rechtzeitig zum Urlaub

Das Sprachlernsystem Babbel erweitert ab sofort seine Online-Kurse um die Sprachen Türkisch, Polnisch, Niederländisch und Indonesisch.
Amazon-Bücher kostenlos
eBooks auf Amazon

Lesen auf einem elektronischen Endgerät soll Bücher billiger machen und für mehr Komfort sorgen. Bei Amazon kann man das Ganze mit kostenlosen…
Cloud-Dienste versus Freeware
Von wolkenlos bis bedeckt

E-Mail-, Termin- und Kontaktmanagement, Textverarbeitung, Bildbearbeitung und Videoschnitt: Für beinahe jede Aufgabe gibt es kostenlose…
image.jpg
Zu gut für die Tonne

Das BMELV hat mit "Beste Reste" beziehungsweise "Zu gut für die Tonne" eine neue App veröffentlicht. Diese soll der Lebensmittelverschwendung in…