Polaris-Refresh, die Zweite

Radeon RX-500X-Serie vorgestellt: Alte GPUs auf neuen Grafikkarten

AMD kündigt den nächsten Polaris-Refresh an. Die RX-500X-Serie ist eine Überarbeitung der Radeon RX-500-Serie. Für Käufer gibt es jedoch Einschränkungen.

Radeon RX 580

© AMD

Der Polaris-Chip von AMD bekommt seine zweite Neuauflage.

In den vergangenen Tagen kamen bereits Gerüchte auf – nun ist es Gewissheit: Die Radeon RX-500X-Reihe ist offiziell. AMD hat neue Grafikkarten mit den GPUs (graphics processing unit) Radeon RX 580X, 570X, 560X, 550X und 540X angekündigt.

Diese bekommen jedoch nur OEM-Partner für den Einbau in Fertig-PCs und Notebooks. Die Grafikkarten sind also nicht für den Einzelverkauf  an den Endverbraucher gedacht. Der Anwendungszweck sind VR- und Full-HD-Gaming auf sowohl Desktop als auch Notebooks.

Bei der Radeon-Reihe mit dem zusätzlichen X in der Bezeichnung handelt es sich lediglich um einen weiteren Refresh der Polaris-Architektur, die bereits seit der RX-400-Serie verwendet und erstmals mit der RX-500-Serie überarbeitet wurde. Vor gut einem Jahr gab es jedoch deutlichere Änderungen​. Anders als die Gerüchteküche bislang vermuten ließ, gibt es so gut wie keine, ins Auge springenden Neuerungen für die GPU-Generation.

Weder steigen die Anzahl der Grafikkerne noch die Art und die Anbindung des Speichers. Für einen Performance-Zuwachs spricht also nichts. Denkbar sind Optimierungen bei Stromverbrauch, Kühlung und somit der Betriebstemperatur. Hier ist uns mangels Mustern jedoch noch keine Aussage möglich.

Im Vergleich zur RX-500-Serie wurde laut AMD-Daten lediglich einmal der Takt angepasst. Das gilt für die Radeon RX 550X, bei der ein höherer GPU-Takt von bis zu 1287 MHz gegenüber 1183 MHz der RX 550 festzustellen ist.

Wer also jetzt oder in nächster Zeit auf der Suche nach einem neuen Rechner ist, der braucht bei Angaben mit einem X im GPU-Namen nicht zu erschrecken oder Einbußen gegenüber der vorherigen Polaris-Version erwarten. Anders ist das bei 400er Modellen mit einem zusätzlichen D nach dem GPU-Namen. Dabei handelt es sich um beschnittene Varianten, die für den südostasiatischen Raum entwickelt wurden und deutlich langsamer sein können.

Neben der für PC-Nutzer spannenden Radeon-RX-500X-Reihe kommt auch die Radeon-500-Serie (ohne RX). Die Modelle hören auf die Namen Radeon 540, Radeon 535, Radeon 530 und Radeon 520. Diese sind vorrangig für moderate Gaming-Ansprüche auf ultramobilen Lösungen gedacht, etwa Budget-Notebooks oder Convertibles. Preislich dürften sich Angebote mit den neuen Chips im Vergleich zu Angeboten mit den Vorgängern kaum unterscheiden. Hinweise auf die Leistung, gerade der 500-Serie (ohne RX), bleiben abzuwarten.

Mehr zum Thema

AMD auf der Computex
Computex

Auf der Computex hat AMD Neues zum Release-Date seiner Vega-Grafikkarten und zu Mobil-CPUs verraten. Dazu gibt es Benchmarks zum High-End-Chip…
Intel Kaby Lake G AMD Vega Grafik
CES 2018

Zur CES 2018 wird Intel wohl neue Prozessoren mit AMD Vega-Grafik vorstellen. Auf der Webseite ist der Core i7-8809G nun bereits gelistet.
Intel G Prozessor mit AMD Grafik
8th-Gen-Prozessoren auf der CES 2018

Intel hat seine neuen Core-i5/i7-CPUs der G-Serie offiziell vorgestellt. Die Prozessoren der 8. Generation integrieren erstmals Grafikcips von AMD.
CPUs mit RyZen-Architektur AMD
Masterkey, Ryzenfall, Fallout und Chimera

AMD hat die Ryzen-Sicherheitslücken Masterkey, Ryzenfall, Fallout und Chimera bestätigt. Anders als bei Spectre und Meltdown Updates gibt es aber…
Ryzen 5/7 2600X/2700X: Release und Preis
R5 2600(X) und R7 2700(X)

Für vier neue Ryzen-CPUs hat AMD das Release-Date und die Preise verraten. Die neuen CPUs Ryzen 5 2600(X) und 7 2700(X) starten ab 195 Euro.