Grafikkarten

Radeon RX 460 und 470: AMD senkt Preise zum Start der Geforce GTX 1050

Die neue GPU-Einstiegsklasse von Nvidia steht mit Geforce GTX 1050 (Ti) ab 125 Euro an. AMD senkt gleichzeitig seine Preise für die direkten Konkurrenten RX 460 und 470.

Geforce GTX 1060, 1070 oder Radeon RX 480?

© Ingo Bartussek - Fotolia.com

Beim PC-Zusammenbau kommt man irgendwann zur Grafikkarte. Doch welche soll es sein? In der Einstiegsklasse scheint AMD bald attraktiver.

AMD kontert Nvidia: Während der Geforce-Hersteller seine GTX 1050 (Ti) für ab Ende Oktober der Öffentlichkeit präsentierte – Grafikkarten mit aktueller Technik, die AMD Marktanteile im aktuellen Einsteigersegment abnehmen soll –, senkt der Konkurrent die Preise. AMD hat in einer E-Mail an die Hardware-Spielewebsite Gamers Nexus neue Listenpreise für die Radeon RX 460 und Radeon RX 470 verraten. Demnach fällt der Preis der RX 460 (2 GB) von 110 auf 100 US-Dollar MSRP und der der RX 470 von 180 auf 170 US-Dollar MSRP.

MSRP steht für „manufacturer’s suggestet retail price“ und ist praktisch das Gegenstück zur UVP (unverbindlich Preisempfehlung des Herstellers) auf dem hiesigen Markt. Grafikkarten mit den Chips Radeon RX 460 gibt es hierzulande im günstigsten Fall für Endverbraucher ab 115 Euro zu kaufen. Karten mit dem nächstgrößeren Chip Radeon RX470 beginnen bei rund 200 Euro. Diese Preise entsprechen Beträgen der Vorwochen. Es bleib abzuwarten, wann die aktuellen Preissenkungen bei den Hardware-Partnern und letztlich bei den Online-Shops ankommen.

Wo sich die Chips Geforce GTX 1050 und GTX 1050 Ti von Nvidia in Sachen Leistung einsortieren, müssen Tests noch zeigen. Preislich liegen sie nach Nvidia-Empfehlung bei 125 (Non-Ti) und 155 Euro (Ti). Im Handel dürften Endverbraucherkarten etwas teurer sein. Das lässt den Schluss zu, dass Sie mit einer Radeon RX 460 günstiger an aktuelle Schnittstellen wie HDMI 2.0b und DisplayPort 1.4 für 4K-Inhalte kommen – beispielsweise für den Einbau in kleine Media-Player-PCs.

Die Spieleleistung der Radeon RX 460 reicht für ältere und einfache aktuelle Titel wie etwa Dota 2 oder League of Legends. Bei aktuellen Shootern bräuchte es schon eine der größeren Chip-Varianten. Beobachten Sie in den kommenden Tagen einfach die Preise und nehmen Sie die hier genannten Beträge als Richtwert für vor der Preissenkung. Die Meldung auf Gamers Nexus lesen Sie hier.

Mehr zum Thema

AMD stellt neue Server-GPUs vor.
Neue AMD-Server-GPUs

AMD stellt die neuen Server-GPUs S9150 und S9050 vor. Dabei setzt das Unternehmen auf voll ausgebaute Hawaii- und Tahiti-GPUs mit RAM satt.
AMD-Prozessor
Brisbane statt Kaveri-CPU

Amazon verkauft gefälschte AMD-Prozessoren. Hinter angeblich aktuellen Kaveri-CPUs verbergen sich deutlich ältere Modelle der Brisbane-Generation.
ATI Mobility Radeon HD 2000 Series
E3

Nach der Radeon RX480 von der Computex kommen Radeon RX470 und RX460 von der E3. Sie richten sich an Einsteiger und sind für anspruchslosere Spiele…
Radeon RX480 kaufen: Release & Preis
Gaming- und VR-Grafikkarte

Der Release der Radeon RX480 Grafikkarte ist erfolgt. Wer die AMD-Grafikkarte kaufen möchte, trifft bei Online-Shops auf ausreichend gefüllte Lager.
Medion Akoya P5360 E
Performance-PC-System

Der Medion Akoya P5360 E steht ab Donnerstag bei Aldi Nord. Der PC mit Intel-CPU, AMD Radeon RX 460 und Windows 10 auf SSD stellt sich im…