Apps

Protest gegen neuen Google Reader

Die angekündigte Renovierung von Google-Diensten geht weiter. Google Reader wurde nun gestern mit neuem Design und geänderter Funktionalität vorgestellt. Langjährige Nutzer protestieren vehement gegen die Neuerungen.

Protest gegen neuen Google Reader

© Google

Protest gegen neuen Google Reader

Wie berichtet, spendiert Google einigen seiner Dienste derzeit ein Facelift, nachdem vor einigen Wochen einige Apps eingestampft oder in andere Dienste integriert wurden. Gestern wurde nun der Google Reader im neuen Gewand vorgestellt. Schon im Vorfeld hatte es Proteste gegen die Neuerungen gegeben, namentlich gegen die Integration in Google+.

Der Trend, alle Dienste an Google+ als neuem Zentrum des Google Dienste-Imperiums auszurichten, geht also weiter. Beim Feedreader Google Reader hat das Unternehmen nun alle sozialen Funktionen entfernt und in Google+ integriert. Der +1 Button ersetzt die bisherigen "Gefällt mir" und "Empfehlen mit Kommentar", geteilt wird nun in den 'Circles' von Google+. Das Teilen von Links und RSS-Feeds mit anderen Nutzern direkt in Google Reader funktioniert nun nicht mehr.

Google Reader hat immer ein wenig im Verborgenen geblüht, hat jedoch eine recht große und sehr aktive Nutzerschaft. Die Aktivsten davon sind die sogenannten 'Sharebros', die besonders viele Links und Feeds mit der Gemeinschaft teilen. Einer davon, der Student Brett Keller, hat eine Petition zur Erhaltung der alten Funktionalität aufgelegt, die bereits von mehr als 10.000 Nutzern unterschrieben wurde.

Der Protest richtet sich aber nicht nur gegen die visuellen und operativen Änderungen, sondern auch gegen die Tatsache, dass User ab sofort auch für Google Reader einen Google+ Account benötigen. Das Anmelden bei dem sozialen Netzwerk setzt aber die Preisgabe des Realnamens voraus. Nicknames werden derzeit noch nicht akzeptiert, dies soll aber laut Aussage des Konzerns in der Zukunft möglich sein.

Ein Problem könnte das im Iran darstellen. Google Reader ist seit der 'Grünen Revolution' in 2009 die landesweit meistbesuchte Seite. Die meisten sozialen Netzwerke im Iran sind abgeschaltet oder unter staatlicher Kontrolle. So war Google Reader bisher nach Aussagen iranischer Blogger eine gute Möglichkeit, sich unterhalb des Radars auszutauschen. Mit der Pflicht, Klarnamen zu benutzen, fällt diese Möglichkeit für viele User weg.

Nun muss Google entscheiden, ob es seine Integration in G+ weiter vorantreibt, oder ob man den langjährigen aktiven Sharebros ermöglicht, ihre gewachsenen Strukturen weiter zu benutzen.

Mehr zum Thema

Fußballer auf dem Rasen
DFB-Pokal Live Stream

Im DFB Pokal Live Stream sehen Sie SV Elversberg gegen FC Augsburg, TuS Erndtebrück gegen SV Darmstadt 98 und BFC Dynamo gegen FSV Frankfurt gratis.
Wir zeigen, wie Sie die Spiele des Tages gratis sehen können.
DFB Pokal Live Stream

Im DFB Pokal Live Stream sehen Sie die Spiele der Bundesligisten Köln, Wolfsburg, Leverkusen, Schalke, Bremen und mehr. Wir verraten, wie!
Ball auf dem Rasen
DFB Pokal Live Stream

Im DFB Pokal Live Stream sehen Sie Nöttingen gegen Bayern, Chemnitz gegen Dortmund, Essen gegen Düsseldorf und mehr gratis.
Fußballer auf dem Rasen
DFB-Pokal Live Stream

Im DFB Pokal Live Stream sehen Sie St Pauli gegen Gladbach, Osnabrück gegen Leipzig, Bielefeld gegen Hertha und Aalen gegen Nürnberg gratis.
Wir zeigen, wie Sie die Spiele des Tages gratis sehen können.
Supercup Live Stream

Im Supercup Live Stream sehen Sie FC Barcelona gegen FC Sevilla. Traditionell treffen die Gewinner aus Champions League und Europa League aufeinander.