Fangchance für legendäre Pokémon erhöht

Pokémon GO: Arktos ist ab sofort deutlich leichter zu fangen

Die legendären Pokémon Lugia und Arktos sind in Pokémon GO extrem schwer zu fangen. Zumindest bei Arktos passt Niantic nun die Fang-Chance an.

Pokémon GO Fangchance für Arktos, Lavados, Zapdos

© Niantic / Pokémon Company / Screenshot & Montage: PC Magazin

Pokémon GO: Niantic hat die Basis-Fangchance für Arktos, Lavados und Zapdos erhöht.

Seit dem Pokémon GO Fest versuchen weltweit Spieler, die legendären Pokémon Arktos und Lugia zu fangen. Doch auch wenn viele Trainer es schaffen, mit ihrer Raid-Gruppe den Raid-Boss zu besiegen, ist das nur die halbe Miete. Denn dann gilt es noch, den Raid-Boss mit Premierbällen zu fangen. Das ist schwerer als gedacht und viele Spieler klagen bereits über zahlreiche Fehlversuche, weil Arktos und Lugia so aus den Pokébällen entwischen.

Diese Klagen hat sich Niantic offenbar zu Herzen genommen und reagiert. Wie aufmerksame Fans in der TheSilphRoad-Community mitteilen, haben die Entwickler die Basis-Fangchance (engl. "base capture rate") für Arktos und die kommenden legendären Pokémon Lavados und Zapdos erhöht. Diese steigt von bisher 2 Prozent auf 3 Prozent. Die Basis-Fangchance für Lugia bleibt gleich. Quelle für die Änderungen ist die Game-Master-Datei.

Fangchance steigt beträchtlich

Kurz zur Erklärung: Jedes Pokémon hat eine Basis-Fangchance. Spieler können diese durch verschiedene Faktoren verbessern, nämlich durch Curveballs, Himmihbeeren, gute Würfe und Medaillen für den jeweiligen Pokémon-Typ.

Nun mag der Anstieg von 2 auf 3 Prozent auf den ersten Blick gering erscheinen, doch Silphroad-Mitglied Jonqora hat in drei kurzen Beispielrechnungen, wie viel diese Änderung effektiv ausmacht. Vorausgesetzt wird jeweils ein erfolgreicher Curveball, ein Wurf mit "Großartig"-Treffer, der Einsatz einer Goldenen Himmihbeere sowie Gold-Medaillen-Boni für Eis- und Flug-Pokémon. Als Beispiel berechnet er nun die verschiedenen Chancen, Arktos erfolgreich zu fangen, je nach Anzahl der erfolgreichen Würfe mit einem Premierball:

Bisherige Fangchance
Neue Fangchance
1 erfolgreicher Wurf
13 %19 %
5 erfolgreiche Würfe
50 %65 %
10 erfolgreiche Würfe
75 %88 %

Es zeigt sich also, dass diese vermeintlich kleine Änderung doch recht deutliche Konsequenzen haben wird. Wer noch kein Arktos gefangen hat, darf sich also freuen - muss sich aber beeilen. Denn Niantic hat die Start- und Endtermine für Arktos, Lavados und Zapdos bekanntgegeben und Arktos verschwindet vorerst am 31. Juli.

Auch zeigt sich: Wer noch kein Curveball-Profi ist, sollte an seinen Skills arbeiten. Denn gerade bei legendären Pokémon ist der Bonus durch die kurvigen Würfe nicht zu vernachlässigen. Unsere Curveball-Anleitung gibt Tipps.

Anleitung: Curveball werfen in Pokémon Go

Quelle: PC Magazin
Unsere Video-Anleitung zeigt, wie Sie in Pokémon GO Pokébälle als Curveball werfen.

Mehr zum Thema

Pokemon GO 3. Generation Release Leak
Leak

Der Release der 3. Generation in Pokémon GO rückt näher. Im Apple Watch Store taucht bereits Werbung für die neuen Pokémon auf.
Pokemon GO Update 3 Generation Wetter
Update bringt 50 neue Pokémon

Jetzt ist es live: 50 neue Pokémon der 3. Generation erscheinen ab sofort in Pokémon GO. Dazu wird dynamisches Wetter eingeführt.
Pokemon GO Update Items Wetter
Teardown von Version 0.85.1/2

Pokémon GO erhält das Update 0.85.1/2 für die 3. Generation. In der APK verstecken sich Hinweise auf neue Items, neue Attacken und mehr.
Pokemon GO mehr Platz Kampf Teams
Niantic

Kurz vor Release der 3. Generation spendiert Niantic allen Spielern mehr Platz für Pokémon und die Möglichkeit, Kampf-Teams anzulegen.
Pokémon GO Machomei Ho-Oh Solo-Raid
Erfolg dank neuem Wettersystem

Das neue Wettersystem in Pokémon GO revolutioniert Raid-Kämpfe: YouTuber Reversal gelang es nun mit nur zwei Ho-Ohs Machomei alleine im Solo-Raid zu…