Spielpower der 3. Generation

PlayStation 3

Motor Storm heißt der absolute Top-Titel für die PlayStation 3. Der Name beschreibt auch die Leistung, die in Sonys neuer Maschine steckt: Cell-Prozessor, nVidia RSX, Blu-ray - und die Konsole hat sogar noch mehr zu bieten.

PlayStation 3

© Archiv

PlayStation 3

Motor Storm heißt der absolute Top-Titel für die Playstation 3. Der Name beschreibt auch die Leistung, die in Sonys neuer Maschine steckt: Cell-Prozessor, nVidia RSX, Blu-ray – und die Konsole hat sogar noch mehr zu bieten.

Der Dreck spritzt hoch, zwei Fahrzeuge stoßen zusammen, überschlagen sich. Mit einer galanten Neigebewegung weichen wir den Wracks aus. Willkommen in Monument Valley und Motor Storm. Kein anderer Titel zeigt die brachiale Rechenpower der PS3 so eindrucksvoll: Sixaxis-Steuerung, hammerharter Sound und Schmeichel-Grafik. Gleich ins Auge fällt verwöhnten PC-Spielern aber sofort die fehlende Kantenglättung. Der RSX-Grafikchip basiert auf nVidias 7000er-Serie. Diese kann nicht gleichzeitig Anti-Aliasing und High-Dynamic-Range-Beleuchtung berechnen. Auch wäre das interne Speicher-Interface bei Full-HD-Auflösung mit 128 Bit wohl nicht ausreichend dimensioniert. Trotzdem sucht man gerade ob der brillanten HDR-Effekte auf dem Konsolenmarkt ähnliche Grafik vergeblich.

Die Programmierung der Playstation 3 erscheint indes momentan noch etwas schwierig. So flutschen Spiele wie Ridge Racer 7 auch unter 1080p (1920x1080) ohne Probleme, während die Portierung der Blazing Angels tatsächlich in manchen Szenen trotz geringerer Auflösung (720p) ruckelt. Traditionell schöpfen Spiele-Entwickler jede neue Konsole erst mit der Zeit aus. Und da jetzt schon Titel wie Resistance oder Fight Night so gut aussehen, darf man gespannt sein.

Besitzer einer PS2 werden etwas enttäuscht sein: Die europäische Version der PS3 emuliert nur noch die Playstation 2. In der Urfassung sorgte noch ein Extra-Chip mit Emotion-Engine und Grafic-Synthezier für immerhin 95% Kompatibilität. Davon ist man jetzt weit entfernt. Eine Liste der kompatiblen PS2- und PS1-Spiele gibt es unter http://faq.eu.play station.com/bc.

Technisch herausragend ist natürlich das Bluray-Laufwerk, mit dem die PS3 entsprechende Kinofilme spielt, was bislang nur Player über 1000 Euro können. In bester Qualität (1080p) ist dazu aber ein HDMI-fähiger Fernseher oder einer der wenigen HDCP-fähigen Monitore mit DVI nötig. Analog gibt es maximal 1080i über das YUV-Komponentenkabel. Gleiches gilt im übrigen auch für die Spiele.

Online-Zugang, Bluetooth, WLAN und LAN – den technischen Daten nach entspricht die PS3 sehr stark einem PC. Tatsächlich lässt sich darauf ein Linux installieren. Doch auch direkt kann man mit der PS3 im Internet browsen oder über den Sony Store Spiele, Demos und Erweiterungen laden. In der Startversion mit 60-GByte-Festplatte für 590 Euro ist ein Cardreader integriert, über den man Fotos, Musik und Filme auf die Platte kopieren kann. Unterstützt werden praktisch alle wichtigen Formate. Über USB kann man auch FAT formatierte Sticks und Festplatten anschließen. Funktionen für die Datensicherung bietet die PS3 von Haus aus an. So kann man später leicht auf eine größere Festplatte wechseln. Gerade Käufer der später erscheinenden 20-GByte-Version (490 Euro, ohne Cardreader) werden davon wohl Gebrauch machen.

Fazit: Die PS3 ist die wohl technisch beste Konsole am Markt. Als Media-Center ist sie dank Blu-ray und flüsterleisem Lüfter besser geeignet als die XBox 360. Spielerisch der stärkste Konkurrent dürfte die Wii sein, die aber bei weitem nicht so gute Grafik bietet.

PlayStation 3

© Archiv

PlayStation 3

© Archiv

PlayStation 3

© Archiv

Motor Storm
PlayStation 3

© Archiv

Anstatt der bei Konsolen üblichen robusten Knöpfe setzt Sony bei der Playstation 3 auf zwei Sensortasten.
PlayStation 3

© Archiv

Verborgen unter einer Klappe bietet die PS3 einen Multicard-Reader für CF, SD, miniSD und natürlich Memorysticks.
PlayStation 3

© Archiv

Unter der Konsole liegen die vier USB-Ports, an die man Controller, Tastatur und Maus, aber auch die PSP stecken kann.

Technische Daten Sony Playstation 3
Hauptprozessor:Cell-Prozessor (3,2 GHz)
Hauptspeicher:256 MByte XDR-DRAM
Grafikprozessor:nVidia Reality Synthesizer (RSX) (550 MHz)
Grafikspeicher:256 MByte GDDR3 (700 MHz)
Laufwerke:BD/DVD-Combo-Laufwerk, 20-MByte- oder 60-MByte-Festplatte
Schnittstellen:GBit-Ethernet, 4x USB, WLAN, Bluetooth, Cardreader
AV-Ausgänge:HDMI 1.3, Multi-AV (PS2-kompatibel), S/P-DIF (opt.)
Bildformate:576 i/p, 720 i/p, 1080 i/p (PS2-Spiele nur 576p)

Mehr zum Thema

Der Beta-Test von Call of Duty: Black Ops 3 steht in den Startlöchern.
Beta-Test vor Release

Der Beta-Test von Call of Duty: Black Ops 3 steht in den Startlöchern: Treyarch gibt das Startdatum für die PS4-Beta bekannt. Die Testversionen für…
Call of Duty: Black Ops 3 Screenshot
Call of Duty

Call of Duty Black Ops 3 erhält eine Beta. Der Beginn der Testphase wurde für PS4 bereits angekündigt - nun folgen die offiziellen Termine für…
Wir zeigen alle Angebote für
Gratis-Spiele für Xbox One

Nutzer von Games with Gold bekommen jeden Monat kostenlose Spiele für Xbox One und Xbox 360. Wir haben alle Gratis-Games im Überblick.
Wir zeigen Ihnen alle Gratis-Spiele von PS Plus im August 2015 im Überblick.
Gratis-Spiele für PS4

PS Plus bringt jeden Monat Gratis-Games für PS4, Playstation 3 und PS Vita. Wir haben die kostenlosen Spiele im Überblick.
Symbolbild für Internet-Sicherheit und Spionage
Teslacrypt

Die Ransomware "TeslaCrypt" ist ein Trojaner, der vor allem Zockern zu schaffen macht. Savegames werden verschlüsselt, die angeblich erst gegen…